Gemeinsam Demenz begegnen Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen

In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an einer Demenz. Oft übernehmen ihre Angehörigen jahrelang die Betreuung der geliebten Person, die zwar physisch präsent, aber psychisch abwesend ist. Eine Aufgabe, die bis an die Belastbarkeitsgrenzen und mitunter auch darüber hinaus geht. 

Die meisten Menschen erinnern sich gern zurück an lustige oder berührende Begebenheiten aus ihrem Leben. Personen, die an Demenz leiden, können dies vielfach nicht mehr – mit fortschreitender Krankheit kann es sogar passieren, dass sie Partner und Kinder nicht erkennen. Für die Betroffenen wie für ihre Angehörigen ist dies eine schwere Situation, die sie immer wieder bis an die Belastungsgrenze und mitunter auch darüber hinausführt.

Anfangs sehen die pflegenden Angehörigen die Treffen im Café Isolde vor allem als Therapie für die an an Demenz erkrankten Personen. Später merken sie, dass auch für sie selbst ein wichtiger Aspekt hinzukommt: Die dreistündigen Auszeiten für sich selbst!"

Elke Helfen, Leiterin von Café Isolde und Koordinatorin des Demenznetzes Düsseldorf

Sicherheit, Freude und geistige Anregung

Hier greift das Café Isolde, ein Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz: Dreimal wöchentlich treffen sich Demenzerkrankte dort für drei Stunden, singen, basteln und trinken Kaffee – während die Angehörigen endlich einmal durchatmen können. Dabei werden bewusst alle Sinne der Erkrankten angeregt: Auf diese Weise lässt sich der Krankheitsverlauf verlangsamen. Denn persönliche Andenken wie Lieder, Gerüche, Gefühle bleiben am längsten aktivierbar. So kann beispielsweise das Singen eines bestimmten Liedes ein Schlüssel zu den Erinnerungen aus der Kindheit sein.

Und die pflegenden Angehörigen haben endlich einmal ein paar Stunden Zeit für sich: Zeit, um Dinge zu tun, die vorher selbstverständlich waren, etwa einen Spaziergang zu machen oder Freunde zu treffen.

Ihre Spende für Café Isolde Schenken Sie an Demenz erkrankten Menschen Abwechslung und ihren Angehörigen Freiraum

Schutzausstattung

Mit 20 Euro ermöglichen Sie den Besuch einer Trainerin, die mit den Teilnehmer:innen Bewegungsübungen macht.

Musikalischer Nachmittag

Mit 40 Euro leisten Sie einen Beitrag für einen musikalischen Nachmittag, an dem ein Klavierspieler mit den Cafébesuchern und -besucherinnen singt. 

Material für Biografiearbeit

Mit 100 Euro ermöglichen Sie die Anschaffung von NONNA ANNA Kopfkino & Schlagerkarten, Material um eine Reise in die Vergangenheit zu unternehmen.


Sie können Ihren Wunschbetrag auch direkt eingeben. Hier geht es zum Spendenformular.

Überschüssige Spendenerträge werden in anderen Hilfsprojekten der Einrichtungen der Kaiserswerther Diakonie eingesetzt.

Kleine Auszeiten im Café Isolde

Für die Betroffenen wie für ihre Angehörigen ist das eine schwere Situation, die sie immer wieder bis an die Belastungsgrenze führt – mitunter auch darüber hinaus. Menschen, die an Demenz leiden, müssen permanent betreut und im Blick gehalten werden. Erleben Sie, wie Café Isolde es schafft, den pflegenden Angehörigen eine Atempause zu schenken und den Betroffenen neue Anregungen zu bieten.

 

Download:

Flyer zum Projekt (245 KB PDF)

Wie wir arbeiten: 

Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Hilfsprojekten ankommt.

 

Erfahren Sie, wie wir diese Aufgabe erfüllen. 

 

Datenschutz

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen. Sie werden ausschließlich SSL-verschlüsselt an uns übertragen, sodass ein Maximum an Sicherheit gewährleistet ist.

Erfahren Sie mehr

Sie haben noch Fragen zum Projekt? Wir beantworten sie gern!

Christine Taylor

Leitung Fundraising
Geschäftsführerin der Förderstiftung

Weitere Spendenprojekte

Demenzsensibles Krankenhaus

Ein Krankenhausaufenthalt kann bei Menschen mit Demenz Reaktionen auslösen, die den Heilungserfolg beeinträchtigen. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie hat ein Betreuungskonzept entwickelt, das Betroffene so unterstützt, dass sie körperlich schnell wieder gesund werden können.


Gemeinsam im Kampf gegen den Krebs

Lungenkrebs ist ein ernst zu nehmender Gegner. Er ist der zweithäufigste bösartige Tumor des Mannes und der dritthäufigste der Frau. Im Lungenkrebszentrum Düsseldorf-Kaiserswerth haben sich deshalb Spezialisten der Lungenheilkunde und der Thoraxchirurgie fachübergreifend zusammengetan, um optimale Behandlungsmöglichkeiten für jeden einzelnen Patienten zu erarbeiten.


Ein älteres Paar in einem Patientenzimmer der Palliativstation

Palliativstation

Auch bei schwersten Erkrankungen kann für Patienten vieles getan werden, um ihnen ein möglichst schmerzfreies, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Auf unserer Palliativstation finden sie Hilfe für Körper, Geist und Seele.


Mehr laden