Spendenaktion: Berufskolleg engagiert sich für die Menschen in der Ukraine

15 Kisten Hilfsgüter hat die Schülervertretung des Berufskollegs Kaiserswerther Diakonie der ukrainisch-katholischen Kirchengemeinde in Düsseldorf gespendet. (Foto: Kaiserswerther Diakonie/Markus Holverscheid)
29. März 2022

Düsseldorf, 30. März 2022: Um den traumatisierten Menschen in der Ukraine zu helfen, hat die Schülervertretung des Berufskollegs Kaiserswerther Diakonie letzte Woche zu einer Spendenaktion in der Schule aufgerufen. Die Beteiligung unter der Schüler:innen und Lehrer:innen war groß. Zusammengekommen sind 15 große Kisten Hilfsgüter, die die Schülervertretung am vergangenen Freitag an die ukrainisch-katholische Kirchengemeinde in Düsseldorf übergeben hat. Von hier aus werden die Spenden an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht.

Mehr als einen Monat ist es her, dass der furchtbare gewaltsame Konflikt in der Ukraine ausgebrochen ist. Seither sind die Nachrichten voll von Schreckensmeldungen aus Städten wie Kiew, Charkiw oder Mariupol. Auch unter den Schüler:innen des Berufskolleg Kaiserswerther Diakonie ist der Krieg zentrales Gesprächsthema - sei es auf dem Schulhof oder im Unterricht. „Die Medienberichte aus den Kriegsgebieten machen uns sehr betroffen. Schnell war uns klar, dass wir den Frauen, Männern und Kindern in dieser Notlage gezielt helfen wollen. Also haben wir nach Hilfsaktionen in Düsseldorf gesucht, die wir unterstützen können und sind auf die ukrainische Gemeinde gestoßen“, erläutert Tom Morgenroth, angehender Erzieher mit Abitur und Mitglied der Schülervertretung, die Motivation der Schüler:innen.

In der Pausenhalle des Berufskollegs konnten Schüler:innen und Lehrer:innen eine Woche lang ihre Spenden abgeben. Am Freitag stapelten sich hier schließlich kistenweise Duschgel, Shampoo, Windeln, Nudeln, Reis, Konserven, Babynahrung und vieles mehr, woran es den Menschen in Not fehlt. „Bei der Spendenübergabe in der Lagerhalle an den Stockumer Höfen sind wir mehreren freiwilligen Helfern aus der ukrainischen Gemeinde begegnet. Sie setzen sich mit unermüdlichem Engagement für ihre Landsleute in der Ukraine ein. Das war sehr bewegend und wir wussten sofort, dass unsere Spenden hier in guten Händen sind“, schildert Tom Morgenroth.

Die ukrainisch-katholische Kirchengemeinde in Düsseldorf-Pempelfort sammelt seit Kriegsbeginn Spenden für die Menschen in der Ukraine. In Lastwagen werden die Hilfsgüter regelmäßig zur polnisch-ukrainischen Grenze gefahren und vor dort aus weiterverteilt. Mehr Informationen zur Hilfsaktion gibt es unter https://www.katholisches-duesseldorf.de/aktuell/Ukraine-Helfen-und-Beten/ 

Unsere Ansprechpartnerinnen für die Presse Sie haben eine Frage zu einer Pressemitteilung oder suchen einen Experten oder eine Expertin zu einem bestimmten Thema? Melden Sie sich jederzeit. Wir sind gern für Sie da!

Annette Debusmann

Leitung Unternehmenskommunikation
Pressesprecherin

Katharina Bauch

Katharina Bauch

Referentin Krankenhauskommunikation
Stellv. Pressesprecherin