Den Schritt auf den ersten Arbeitsmarkt schaffen fairDienst bietet schwerbehinderten Menschen die Chance zur Integration

Menschen mit einer Schwerbehinderung bleibt oft nur die Beschäftigung in speziellen Werkstätten oder Einrichtungen. Der Zugang zum ersten Arbeitsmarkt wird ihnen häufig erschwert. Die fairDienst gGmbH versteht sich als Bindeglied.

Unser Unternehmen bildet eine Brücke zwischen Werkstätten für Menschen mit einer körperlichen, geistigen, seelischen oder (Sinnes-)  Beeinträchtigung oder Einrichtungen mit tagesstrukturierenden Maßnahmen und dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Wir unterstützen Menschen mit Schwerbehinderung dabei, den Schritt auf den ersten Arbeitsmarkt zu schaffen. Individualität und Empathie spielen für dabei eine große Rolle, denn besondere Aufgaben erfordern besondere Herangehensweisen.

Die Mitarbeitenden von fairDienst üben in Einrichtungen der Gastronomie und der Hauswirtschaft verschiedene Tätigkeiten aus:

  • Kantine im Finanzamt-Düsseldorf Nord: Zuarbeiten in der Küche, Kochen, Bedienung und weitere Aufgaben.
  • Kantine im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales: Zuarbeiten in der Küche, Kochen, Bedienung und andere Tätigkeiten.
  • Hauswirtschaftsdienst im Altenzentrum Haus Salem Lintorf: Reinigung von Bewohnerzimmern und Gemeinschaftsflächen, Vor-, Zu- und Nachbereitung der Mahlzeiten, Bestellung von Speisen.
  • Bistro im Florence-Nightingale Krankenhaus: Zubereitung kleiner Speisen und Kaffeespezialitäten, Bedienung, Arbeit an der Kasse und weitere Aufgaben.
  • Catering für Kitas und Schulen: Fahrdienste, Zuarbeiten in der Küche, Kochen.

Das Ziel heißt Festanstellung: So bewerben Sie sich!

Darüber hinaus arbeitet fairDienst auch mit Werkstätten für behinderte Menschen zusammen, die ebenfalls berufliche Integration leisten. Unser Ziel ist es jedoch immer, eine Festanstellung bei fairDienst zu erreichen.  

Sie interessieren sich für eine Festanstellung, ein Praktikum oder einen berufsintegrierten Arbeitsplatz (biAp) in der Werkstatt? Dann senden Sie oder Ihr Betreuer bitte Ihren Lebenslauf an Martin Baum, E-Mail: baum@kaiserswerther-diakonie.de.