Das Leitbild der Kaiserswerther Diakonie

Ein Leitbild bedarf immer wieder einer kritischen, aktuellen Überprüfung. Spätestens alle zehn Jahre, so die Einschätzung von Experten, ist es an der Zeit, Text und Form nachzujustieren. Der Startschuss zur Überarbeitung des Leitbildes der Kaiserswerther Diakonie fiel Anfang 2013. Vorstandssprecher Klaus Riesenbeck begleitete gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Unternehmensbereiche sowie mit externer Unterstützung die Entwicklung des Leitbildes. Im Herbst 2013 ist das neue Leitbild schließlich verabschiedet worden. Seitdem ist es innerhalb der Kaiserswerther Diakonie verbindlicher Handlungs- und Orientierungsrahmen.

Der Leitbild-Prozess begann mit Interviews unter Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Bereichen und Hierarchieebenen der Kaiserswerther Diakonie sowie mit Vertretern des Kuratoriums. Der erste Entwurf wurde in Teams und Mitarbeiterbesprechungen diskutiert und erörtert. So konnte sich jeder Mitarbeitende in die Diskussion einbringen.

Das Leitbild besteht aus einer Aussage zur Identität der Kaiserswerther Diakonie und sechs Leitsätzen sowie jeweils erläuternden Absätzen:


0.  Unsere Wurzeln und unser Auftrag
1. Wir bauen auf Respekt, Vertrauen und Mut.
2. Wir nehmen jeden Menschen ernst.
3. Wir haben einen hohen Anspruch an unsere Leistungen.
4. Wir stellen uns neuen Herausforderungen.
5. Wir verstehen Führung als Dienst.
6. Wir gestalten die Gesellschaft mit.

Die Leitsätze beschreiben, wie Mitarbeitende der Kaiserswerther Diakonie in ihrem Unternehmensalltag miteinander leben wollen, welche Haltungen und Umgangsweisen sie bestimmen sollen und in welche Richtung sich die Unternehmenskultur weiterentwickeln soll.

Mit dem Inkrafttreten des neuen Leitbildes gilt es, dieses mit Leben zu füllen und den Unternehmensalltag an ihm zu orientieren. „Einfach tun!“ – das ist die Aufgabe jeder und jedes einzelnen Mitarbeitenden. Dafür sind eine Reihe von Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht worden. Die verschiedenen Aspekte des Leitbildes sind immer wieder Thema in Team-Sitzungen und werden in die innerbetriebliche Fortbildung eingebunden. Darüber hinaus finden regelmäßig Gesprächsrunden mit Mitarbeitenden und Vorstandssprecher zum Leitbild statt. Das Leitbild soll in der täglichen Arbeit spürbar werden.