Jahresrückblick 2017

Es war ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr, das Geschäftsjahr 2017 der Kaiserswerther Diakonie. Dazu haben mehr als 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie viele Ehrenamtliche beigetragen. Hier bekommen Sie einen Einblick in die erfolgreich abgeschlossenen Projekte und Entwicklungen der Kaiserswerther Diakonie. 

Viele kleine und einige große Schritte

Im Fliednerhof, einem inklusiven Wohnquartier des Bereichs Soziale Dienste mitten in Kaiserswerth, sind die ersten Flüchtlinge, Familien mit behinderten Eltern und Senioren in ihre Wohnungen gezogen. Zudem haben die Sozialen Dienste für ihre mobile Jugendarbeit OFFROAD ein neues Fahrzeug bekommen, das in vielen Stadtteilen unterwegs ist und Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung bietet.

Die Altenhilfe der Kaiserswerther Diakonie gGmbH hat eine besondere Veranstaltung für Demenzerkrankte Menschen ins Leben gerufen: Gemeinsam mit Musikerin Katrin Höpker hat das Café Isolde, das Demenzerkrankte betreut, zu einem Mitsingkonzert für Menschen mit und ohne Demenz eingeladen.

Im Bereich Bildung und Erziehung blickten die Kaiserswerther Seminare, das Institut für Fort- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräfte, auf ihr 40-jährigens Bestehen zurück. Die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf wurde vom Wissenschaftsrat des Landes NRW für die nächsten fünf Jahre akkreditiert und freute sich über 1.400 eingeschriebene Studierende.

Florence-Nightingale-Krankenhaus bietet mehr

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus ist Anfang des Jahres als erstes Lungenkrebszentrum in Düsseldorf zertifiziert worden. Ein erfahrenes Expertenteamsorgt hier für die beste Behandlung von Lungenkrebspatienten. Im November sind die hochmoderne erweiterte Intensivstation für Frühgeborene und Kinder sowiedie neue Erwachsenenintensivstation bezogen worden. Damit ist das Krankenhaus im Düsseldorfer Norden noch besser für die Patientenversorgung gerüstet.

Die Zahlen zum Jahresabschluss finden Sie im Jahresrückblick 2017