18. November 2021

Keine Chance für Druckgeschwüre:

Stolze Gewinner: Den Gewinnerteams der Kinderstation (vorne), der Praxisanleiter (links) sowie der Inneren Medizin (rechts) gratulieren Sibylle Reick und Katrin Boesel (Mitte).

So sehen Sieger aus: Das Gewinnerfoto der K5 zeigt eine Interpretation der Prinzessin auf der Erbse.

Prinzessin auf der Erbse gewinnt das Prophylaxegewinnspiel

  • Druckgeschwüre durch richtige Prophylaxe vermeiden
  • 18. November ist Anti-Dekubitustag
  • Gewinnspiel für das Pflegepersonal mit Preisen im Wert von 1.000 Euro

Düsseldorf,18. November 2021. Druckgeschwüre können mit professioneller Pflege meistens vermieden werden. Dafür hat das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit einem originellen Gewinnspiel die Teams der Pflege motivieren und sensibilisieren wollen. Und das Mitmachen lohnte sich: Das Autohaus Hülsemann aus Krefeld hat drei Preise für die Gewinnerteams im Wert von insgesamt 1.000 Euro gespendet, die nun pünktlich zum Anti-Dekubitustag am 18. November übergeben wurden.

Die Vermeidung von Druckgeschwüren ist auch im Florence-Nightingale-Krankenhaus ein wichtiges Thema. Um das Pflegepersonal für das Thema zu sensibilisieren, geht die Pflegedirektion neue Wege und hat ein Gewinnspiel organisiert. Aufgabe der Teams war es, einen Aspekt der Dekubitusprophylaxe kreativ umzusetzen. Dazu zählten Bereiche wie Risikoeinschätzung, Hautpflege, Lagerung oder Ernährung.

Insgesamt beteiligten sich zehn Teams mit kreativen Fotobeiträgen und originellen Erläuterungen. Gewonnen hat das Team der Kinderstation, das mit der Prinzessin auf der Erbse auf die notwendige Mobilisation hinwies und so 500 Euro für die Teamkasse gewann. Den zweiten Platz belegten die Praxisanleiter mit ihrem Beitrag zur Mobilisation und gewannen 300 Euro. Den dritten Platz belegte das Team der 1. Ebene Innere Medizin, die mit der Umsetzung des Ernährungsaspektes 200 Euro für ihre Teamkasse gewannen.

„Das war eine tolle Aktion, die allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. Wir danken den Teams für die originellen Beiträge und dem Autohaus Hülsemann für die großzügige Unterstützung“, freuen sich die Initiatorinnen Katrin Boesel (Pflegeexpertin Stoma, Kontinenz, Wunde) und Sibylle Reick (Pflegeentwicklung).

 Kurz erklärt:

Ein Dekubitus ist eine chronische Wunde, die durch kontinuierlichen Druck auf eine Hautstelle entstehen kann. Die Ursachen für Druckgeschwüre sind unterschiedlich, beispielsweise zu langes Liegen auf einer Stelle oder zu wenig Bewegung. Häufig betroffen sind ältere und bettlägerige Menschen sowie Personen, die an Lähmungen leiden. Die Wunden sind sehr schmerzhaft und können sogar lebensgefährlich sein. Vor allem aber sind viele der Druckgeschwüre vermeidbar – mit der richtigen Vorsorge. Der Anti-Dekubitustag, der jährlich am dritten Donnerstag im November stattfindet, will auf die Risiken aufmerksam machen und gezielt die richtigen Maßnahmen vorstellen.