30. April 2020

Prof. Dr. med. Sönke Frey leitet Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie

Prof.Dr._Sönke_Frey.jpg: Ab 1. Mai 2020 übernimmt Prof. Dr. med. Sönke Frey die Leitung der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie am Florence-Nightingale-Krankenhaus (FNK) der Kaiserswerther Diakonie.

Prof.Frey_mit_Wirbelsäulenmodell.jpg: Prof. Dr. med. Sönke Frey, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, wird die beiden Schwerpunkte der Wirbelsäulenchirurgie und Endoprothetik am Florence-Nightingale-Krankenhaus weiterentwickeln und ausbauen. (Fotos: Frank Elschner)

Neuer Chefarzt am Florence-Nightingale-Krankenhaus

Düsseldorf, 30. April 2020. Am 1. Mai 2020 übernimmt Prof. Dr. med. Sönke Frey (43) die Leitung der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie am Florence-Nightingale-Krankenhaus (FNK) der Kaiserswerther Diakonie. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie kommt von der Orthopädischen Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum am Standort St. Josef-Hospital des katholischen Klinikums Bochum, wo er als stellvertretender Klinikdirektor tätig war. Prof. Frey folgt auf Dr. med. Daniel Frank (65), der neun Jahre die Klinikleitung innehatte und der Klinik weiterhin tageweise als Spezialist für Fußchirurgie erhalten bleibt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Herrn Prof. Dr. Frey für die Leitung der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie gewinnen konnten. Er überzeugt menschlich wie fachlich. Herr Prof. Frey hat eine sehr breite und umfassende Ausbildung in der Orthopädie und Unfallchirurgie absolviert. Mit seinen zusätzlichen Spezialisierungen wird er die beiden Schwerpunkte der Wirbelsäulenchirurgie und Endoprothetik am Florence-Nightingale-Krankenhaus weiterentwickeln und ausbauen“, erläutert Dr. med. Holger Stiller, Krankenhausdirektor und Vorstand der Kaiserswerther Diakonie.

Prof. Dr. med. Sönke Frey wurde in Münster geboren. Hier studierte er von 1998 bis 2004 Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität mit Auslandsaufenthalten an der University of Western Australia in Perth und an der Universidade Federal do Ceará in Fortaleza  in Brasilien. Es folgten die Promotion mit „summa cum laude“ (2005) sowie Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Münster, in Perth/Australien und Würzburg. 2011 wurde er zum Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Würzburg ernannt. 2013 habilitierte er und erhielt die Lehrbefähigung sowie die Lehrbefugnis für das Fach Unfallchirurgie an der Universität Würzburg. Um sich weiter in der orthopädischen Wirbelsäulenchirurgie und Endoprothetik zu spezialisieren, wechselte er an die Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universität Bonn. 2016 folgte der Wechsel als stellvertretender Klinikdirektor an die orthopädische Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum, wo er den Schwerpunkt der Wirbelsäulenchirurgie noch weiter vertiefen konnte. Er besitzt neben dem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie beide Zusatzbezeichnungen, die der „Speziellen Unfallchirurgie“ als auch die der „Speziellen Orthopädischen Chirurgie“. Seit 2018 übt Prof. Dr. med. Sönke Frey neben seinen Lehraufträgen an den Universitäten Würzburg und Bochum einen weiteren Lehrauftrag an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf der Kaiserswerther Diakonie aus.

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de

www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.600 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 75 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.