30. März 2020

Kaiserswerther Diakonie bietet virtuelle Kreißsaalführung, ambulante Geburt sowie Stillberatung per App

Bildzeile: Die Kreißsäle des Florence-Nightingale-Krankenhauses sind jetzt virtuell auf der Website zu besichtigen. Die Kreißsaalführung findet als Webinar statt. (Foto: Frank Elschner)

Geburtshilfe in Zeiten der Corona-Pandemie

Düsseldorf, 30. März 2020. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie bringen werdende Eltern ihre Kinder im Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie zur Welt. „Gemeinsam mit der Klinik für Kinderheilkunde haben wir neue Angebote geschaffen wie beispielsweise eine virtuelle Kreißsaalführung. Die Möglichkeit der ambulanten Geburt wird sehr gut angenommen. Die Sicherheit von Mutter und Kind hat auch jetzt oberste Priorität. Als Perinatalzentrum Level I mit integrierter Pränataldiagnostik, angeschlossener Kinderklinik mit Neonatologie, Kinderintensivstation und Klinik für Kinderchirurgie bieten wir für Mutter und Kind auch in dieser Situation die bestmögliche geburtshilfliche und ärztliche Versorgung“, erklärt Prof. Dr. med. Björn Lampe, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie.

Virtuelle Kreißsaalführung
„Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen“ leitet Patricia Meckenstock, leitende Hebamme und pflegerische Abteilungsleitung die „Kreißsaal Video-Tour“ ein, die Mitarbeitende der Klinik für Geburtshilfe jetzt erstellt haben. Der Film ist auf www.florence-nightingale-krankenhaus.de/geburt zu finden. Er führt werdende Eltern durch die Klinik und macht sie mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut.

Wer seine Fragen rund um die Geburt direkt klären möchte, kann sich über die Website www.florence-nightingale-krankenhaus.de/geburt zum Webinar der Geburtshilfe anmelden. An fünf Terminen im April, jeweils von 18 bis 19 Uhr, bieten die Oberärzte und Hebammen der Klinik werdenden Müttern und Vätern die Möglichkeit zum Austausch.

Anmeldung zur Geburt
Wer im Florence-Nightingale-Krankenhaus sein Kind zur Welt bringen möchte, sollte vorab den Kreißsaal unter 0211.409 2624 anrufen. Die Hebammen stellen den werdenden Eltern die erforderlichen Unterlagen für die Anmeldung zur Geburt per E-Mail zur Verfügung und klären mit den werdenden Eltern, ob ein Vor-Ort-Termin bereits vor der Geburt notwendig ist.

Partner dürfen bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein – ambulante Geburt und Nachsorge möglich
Wie in allen Krankenhäusern gilt aktuell auch im Florence-Nightingale-Krankenhaus wegen der Corona-Pandemie das Besuchsverbot auch für die Wochenbettstation. Derzeit dürfen werdende Mütter eine Begleitperson in den Kreißsaal mitnehmen, wenn diese keine Krankheitsanzeichen wie Fieber, Atemwegsprobleme oder andere Erkältungssymptome aufweist und nicht mit einer an Covid-19 erkrankten Person in Kontakt gewesen oder vor kurzem aus einem Risikogebiet zurückgekommen ist.

„Ein Familienzimmer können wir anbieten, unter der Voraussetzung, dass die Begleitperson die Klinik nicht verlässt, während das Zimmer genutzt wird“, erläutert Patricia Meckenstock, leitende Hebamme am Florence-Nightingale-Krankenhaus. „Aufgrund der aktuellen Situation legen wir werdenden Eltern ans Herz, sich mit der Möglichkeit einer ambulanten Geburt zu beschäftigen. In diesem Fall begleiten wir die Geburt in unserem Kreißsaal. Ist das Kind zur Welt gekommen, verbleiben die Eltern mit dem Neugeborenen für vier bis sechs Stunden im Kreißsaal. Während dieser Zeit führt der Kinderarzt die U1-Untersuchung durch, alle notwendigen Blutabnahmen und Kontrollen finden parallel statt. Danach kann die junge Familie nach Hause gehen.“

Für die Nachsorge hat die Kaiserswerther Diakonie jetzt extra eine neue Möglichkeit geschaffen. Im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) an der Geschwister-Aufricht-Straße 11 untersucht ein Facharzt der Klinik für Kinderheilkunde am 3. Lebenstag das Neugeborene, das mindestens 48 Stunden alt ist, einschließlich Stoffwechseltest und Hörscreening (Untersuchung U2). Eine Hebamme untersucht die junge Mutter (Wochenbettkontrolle) und beantwortet alle Fragen rund ums Stillen.

Die Terminvergabe für die ambulante Nachsorge erfolgt durch die Hebammen direkt nach der Entbindung. Das Angebot gilt für alle Frauen, die ihr Kind im Florence-Nightingale-Krankenhaus zur Welt gebracht haben. Parkmöglichkeiten sind direkt am Sozialpädiatrischen Zentrum vorhanden.

Stillberatung per Telefon oder App
Ergänzend zur Möglichkeit der ambulanten Geburt bietet Anja Paschen, Stillberaterin am Florence-Nightingale-Krankenhaus, jetzt eine Stillberatung per Telefon oder via App an. „Ich freue mich, die Frauen weiterhin beim Stillen zu unterstützen, es ist mir eine Herzensangelegenheit“, erklärt Anja Paschen.

Zur Terminvereinbarung melden sich Schwangere oder junge Mütter, die ihr Kind im Florence-Nightingale-Krankenhaus zur Welt gebracht haben, per E-Mail an paschena(at)kaiserswerther-diakonie.de oder telefonisch unter 0211.409 3322 an. Das Beratungsgespräch erfolgt per Telefon, per App oder in besonders schwierigen Fällen im Sozialpädiatrischen Zentrum. 

„Gerade für Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes oder erfolgter Brust-OP ist eine Stillberatung schon vor der Geburt ratsam“, empfiehlt die Stillberaterin. Auch eine Online-Schulung mit Informationen zum Stillen ist in Vorbereitung.

Schutz vor Ansteckung
Alle Schwangeren, die Anzeichen eines grippalen Infektes, einer Influenza oder von Covid-19 zeigen, werden direkt am Eingang des Florence-Nightingale-Krankenhauses mit einem Mund-Nasen-Schutz versehen. Sie werden zum Kreißsaal gebracht, auf Covid-19 getestet und bringen ihr Kind im Isolationskreißsaal zur Welt. Dabei werden alle notwendigen Schutzvorkehrungen eingehalten, um Mitarbeitende und Neugeborenes vor einer Ansteckung zu schützen. Nach der Geburt werden Mutter und Kind in einem speziell eingerichteten Bereich fernab der Wöchnerinnenstation weiter isoliert und betreut. „Auf diese Weise sorgen wir für alle Mütter und ihre Kinder, ob mit oder ohne Anzeichen einer Erkrankung, und schützen sie vor einer Ansteckung“, erklärt Prof. Dr. med. Björn Lampe, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de

www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

www.fliedner-fachhochschule.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.500 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 80 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.