05. Oktober 2020

Fliedner Fachhochschule weiter auf Wachstumskurs

(von links) Dr. Markus Bönte, Geschäftsführer und Kanzler der Fliedner Fachhochschule, Dr. Holger Stiller, Geschäftsführer der Fliedner Fachhochschule und Vorstand der Kaiserswerther Diakonie sowie Rektor Prof. Dr. Dr. Ralf Evers im neuen gläsernen Treppenhaus des Luise-Fliedner-Hauses. (Foto: Frank Elschner)

Das Raumkonzept des Luise-Fliedner-Hauses wurde um ein gläsernes Treppenhaus mit Aufzugskern ergänzt, so dass ein barrierefreier Zugang zu allen Geschossen möglich ist. (Foto: Hannah Esser)

Das denkmalgeschützte Luise-Fliedner-Haus auf dem Gelände der Kaiserswerther Diakonie bietet Studierenden optimale Bedingungen. Herzstück ist der Luise-Fliedner-Saal. (Foto: Frank Elschner)

FH der Kaiserswerther Diakonie hat zweites Gebäude bezogen

Düsseldorf, 5. Oktober 2020. Die 2011 gegründete Fliedner Fachhochschule Düsseldorf wächst weiter und hat zum Start des Wintersemesters das zweite Gebäude bezogen. Dafür wurde das denkmalgeschützte 133-jährige Luise-Fliedner-Haus auf dem Gelände der Kaiserswerther Diakonie umfangreich saniert und an die Bedürfnisse eines modernen Hochschulbetriebes angepasst. Insgesamt hat die Kaiserswerther Diakonie 3,95 Millionen Euro in die Modernisierung investiert.

Neue Studiengänge und mehr Studierende erfordern  mehr Raum

„Der Ausbau der Fliedner Fachhochschule ist ein wichti-ger Schritt in der Weiterentwicklung unseres Bil-dungsbereiches. Am Standort Kaiserswerth werden seit 183 Jahren Fachkräfte für den sich in seinen Anforderungen ständig ändernden Arbeitsmarkt im Gesundheits- und Sozialwesen ausgebildet. Die Fliedner Fachhochschule bietet hier seit neun Jahren die akademische Ausbildung an – mit stetig wachsendem Erfolg. Einst mit rund 100 Studierenden und fünf Studiengängen gestartet, wird sie bis Jahresende knapp 2.000 Studierende erreichen und hat ihr Portfolio an Studiengängen mehr als verdoppelt. Diese tolle Entwicklung  spiegelt sich auch am wachsenden Bedarf an Räumlichkeiten wider. Das Luise-Fliedner-Haus war viele Jahre ungenutzt und bot sich aufgrund seiner Nähe zum Hauptgebäude der Fachhochschule als Erweiterungsbau sehr gut an“, so der Geschäftsführer der Fliedner Fachhochschule und Vorstand der Kaiserswerther Diakonie, Dr. Holger Stiller.

Bereits zwei Jahre nach Start der Fachhochschule war die erste Erweiterung notwendig. 2013 hatte die Kaiserswerther Diakonie einen Anbau errichtet, in dem unter anderem sechs große Seminarräume und eine Bibliothek untergebracht sind. Mit dem Luise-Fliedner-Haus umfasst die Fliedner Fachhochschule jetzt insgesamt 5.291 Quadratmeter. 

Modernes Gebäude in historischem Gewand

Im Luise-Fliedner-Haus, dem früheren Kinderkrankenhaus sowie ehemaligen Sitz der Flieder-Kulturstiftung, ist auf 1.700 Quadratmetern jetzt Platz für rund 500 Studierende und 13 Mitarbeitende. Studierende finden optimale Studienbedingungen in acht Seminarräumen, zwei Aufenthaltsräumen und 13 Arbeitsplätzen. Herzstück des Gebäudes ist der Luise-Fliedner-Saal im Dachgeschoss. Das Raumkonzept des Hauses wurde um ein gläsernes Treppenhaus mit Aufzugskern ergänzt, so dass ein barrierefreier Zugang zu allen Geschossen möglich ist.

„Auf unserem historischen Campus wurde ein wunderbarer zusätzlicher Ort für Lehre und Forschung geschaffen. Unser Ziel war es, den Charme des traditionsreichen Luise-Fliedner-Hauses zu erhalten und an die Anforderungen einer zeitgemäßen Fachhochschule anzupassen. Das Ergebnis ist ein modern ausgestattetes, barrierefreies Hochschulgebäude in historischem Gewand. Nachdem wir im Sommersemester aufgrund der Coronavirus-Pandemie komplett auf digitale Lehre umgestellt hatten, möchten wir nun wieder mehr Präsenzlehre ermöglichen. Dafür haben wir jetzt noch mehr Platz“, erläutert Dr. Markus Bönte, Geschäftsführer und Kanzler der Fliedner Fachhochschule.

Benannt ist das neue Gebäude nach der Enkelin von Theodor Flieder, dem Gründer der Kaiserswerther Diakonie. Luise Fliedner, geboren 1874, war insbesondere als Lehrerin sowie Internatsleiterin tätig.

Neue Studiengänge sind gestartet

Im Wintersemester 2020/21 wird die Fliedner Fachhochschule sowohl digitale Lehre als auch Präsenzveranstaltungen anbieten. Insbesondere die Erstsemester profitieren vom erweiterten Platzangebot und können Vorlesungen sowie Seminare in der Hochschule besuchen. Das zusätzliche Gebäude ermöglichte auch den Ausbau des Studienangebotes: Der neue duale Bachelor-Studiengang „Hebammenkunde“ geht jetzt im neuen Gebäude an den Start. Außerdem führt die Fachhochschule zwei neue berufsbegleitende Master-Studiengänge ein: „Kultur-Bildung-Teilhabe. Kunst & Pädagogik in der frühen Kindheit“ und „Versorgungsforschung und Management im Gesundheitswesen“. Mit „ Physician Assistant“ kommt im Sommersemester 2021 ein weiterer Masterstudiengang hinzu. Einen Überblick über alle Studiengänge und Zugangsvoraussetzungen gibt es unter www.fliedner-fachhochschule.de

Über die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Die Fliedner Fachhochschule ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule und Teil der Kaiserswerther Diakonie. Sie bietet dreizehn Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Gesundheit und Pflege sowie Soziales und Bildung in den Studienformen Vollzeit, Teilzeit und dual an. Studierende finden so in unterschiedlichsten Lebenssituationen Angebote, die zu ihren jeweiligen Lebenssituationen passen. Die Praxisnähe und die Ausrichtung aller Studiengänge auf die aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes bieten den Studierenden sehr gute Berufschancen.

Presse-Rückfragen bitte an:
Annette Debusmann
Pressesprecherin, Leiterin Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3718
Mobil 0173.5175880
debusmann@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de

www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.600 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 75 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.