12. April 2019

Viele Hände haben Vierlinge versorgt und gesund nach Hause entlassen

Bildzeilen: Emanuel, Israel, Victoria und Gloria sind Vierlinge, die am 3. Dezember 2018 im Florence-Nightingale-Krankenhaus in Düsseldorf geboren und nach mehrwöchiger Behandlung auf der Kinderintensivstation jetzt gesund nach Hause entlassen wurden.

Bei der Geburt der Vierlinge war ein Team aus den Bereichen Geburtshilfe, Kinderheil-kunde und Anästhesie im Einsatz. Ein Junge wurde von den Kinderchirurgen am Florence-Nightingale-Krankenhaus operiert, jetzt sind alle gesund nach Hause entlassen. (Fotos: Frank Elschner)

Vierlinge im Florence-Nightingale-Krankenhaus

Düsseldorf, 12. April 2019. Emanuel, Israel, Victoria und Gloria sind Vierlinge. Am 3. Dezember 2018 haben sie im Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie das Licht der Welt erblickt. Nach ihrer Geburt in der 26. Schwangerschaftswoche und der umfassenden Versorgung im Perinatalzentrum sind die zwei Jungen und zwei Mädchen jetzt gesund und munter bei ihrer Familie zu Hause eingezogen.

Bereits in der Schwangerschaft kam Mutter Angi (19) zu vorgeburtlichen Untersuchungen (Pränatalmedizin) in die Klinik für Geburtshilfe am Florence-Nightingale-Krankenhaus. Wegen unaufhaltsamer Wehen wurden ihre vier Babys am 3. Dezember 2018 abends gegen 20 Uhr entbunden, 14 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin.

Bei der Geburt war ein Team aus Ärzten, Hebammen und Pflegekräften aus den Bereichen Geburtshilfe, Kinderheilkunde und Anästhesie im Einsatz. Während die Mutter von den Geburtshelfern versorgt wurde, kümmerten sich zeitgleich vier Teams aus Kinderärzten und Pflegekräften der Kinderklinik um die Frühgeborenen. Emanuel kam mit 820 Gramm und 30 Zentimetern als Erster auf die Welt, gefolgt von Gloria mit 850 Gramm und 33 Zentimetern sowie Victoria mit 805 Gramm und 30 Zentimetern. Zuletzt wurde Israel geboren, mit 860 Gramm und 34 Zentimetern der Größte der winzigen Geschwister.

Aufgrund der Frühgeburtlichkeit und der damit verbundenen Unreife wurden die vier Kleinen auf der neonatologischen Intensivstation aufgenommen, die sich im Florence-Nightingale-Krankenhaus direkt neben dem Kreißsaal befindet. Gloria und Victoria konnten noch vor dem errechneten Geburtstermin als erste nach Hause entlassen werden. Die beiden Jungen Israel und Emanuel folgten kurze Zeit später. Bei einem der Jungen war ein kinderchirurgischer Eingriff am Darm notwendig geworden, der den Aufenthalt leicht verlängerte. Alle vier Babys wiegen jetzt etwa 3,5 Kilogramm, sind gesund und halten ihre Familie auf Trab. Ab und zu kehrt das Vierer-Team in die Kinderklinik zu Nachuntersuchungen im Sozialpädiatrischen Zentrum und zur kinderkardiologischen Kontrolle zurück.    

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus steht für eine familienfreundliche und individuelle Geburtshilfe. Die mit dem Zertifikat „Babyfreundlich“ ausgezeichnete Klinik entspricht dem höchsten fachlichen Standard eines „Perinatalzentrums Level I“ und bietet daher sowohl Mutter als auch Kind in jeder Situation die bestmögliche geburtshilfliche und ärztliche Versorgung. Hier werden Risikoschwangeren und Frühgeborene schon ab der 23. SSW behandelt, ebenso Neugeborene mit angeborenen Erkrankungen oder chirurgischen Fehlbildungen.

In der Klinik für Kinderheilkunde am Florence-Nightingale-Krankenhaus behandeln spezialisierte Kinderärzte nahezu alle Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters – stationär und ambulant – in drei eng miteinander verzahnten Teilbereichen. Dazu zählen die Kinderklinik mit angeschlossenem Kinderschlaflabor, die Neonatologie und die pädiatrische Intensivmedizin sowie das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ). Die hochmoderne Kinderintensivstation direkt angrenzend an den Kreißsaal wurde im November 2017 in Betrieb genommen. Diese „Wand-an-Wand-Lösung“ mit dem Kreißsaal spart bei Geburtsnotfällen kostbare Zeit. Bis zu 24 Frühgeborene, Babys und Kinder können auf der farbenfrohen Station behandelt werden.

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.400 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 85 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.