31. Juli 2019

Prof. Dr. med. Manuel Wenk wird Chefarzt in Kaiserswerth

Bildzeile: Prof. Dr. med. Manuel Wenk, Facharzt für Anästhesiologie mit Zusatzbezeichnung Intensivmedizin und Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, leitet ab 1. August die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Florence-Nightingale-Krankenhaus. (Foto: privat)

Neuer Chefarzt am Florence-Nightingale-Krankenhaus

Düsseldorf, 30. Juli 2019. Am 1. August übernimmt Prof. Dr. med. Manuel Wenk die Leitung der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Florence-Nightingale-Krankenhaus. Der 42-Jährige kommt vom Universitätsklinikum Münster, wo er zuletzt als Oberarzt, stellvertretender OP-Koordinator und ständiger Vertreter des Direktors im Klinikleitungsdienst tätig war. Prof. Dr. med. Manuel Wenk folgt auf Prof. Dr. med. Wolfgang Weyland, der nach mehr als acht Jahren erfolgreichen Wirkens am Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie in den Ruhestand geht.

„Wir freuen uns sehr, dass wir aus vielen guten Bewerbungen Herrn Professor Wenk als besten Kandidaten für die Leitung unserer Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie für uns gewinnen konnten. Er bringt großes klinisches Geschick, eine hohe Fachkompetenz sowie eine gewinnende Persönlichkeit mit. Mit seinen Schwerpunkten in der geburtshilflichen Anästhesie, der Kinderanästhesie und der Intensivmedizin passt Prof. Wenk sehr gut in das Team und bildet fachlich perfekt die medizinische Ausrichtung unseres Krankenhauses ab“, erläutert Dr. med. Holger Stiller, Krankenhausdirektor und Vorstand der Kaiserswerther Diakonie.

Prof. Dr. med. Manuel Wenk ist in Hamburg aufgewachsen. Nach seinem Medizinstudium in Göttingen und Southampton/England begann er seine berufliche Laufbahn am St. Adolf-Stift in Reinbek bei Hamburg. 2005 wechselte er an die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie des Universitätsklinikums Münster und absolvierte dort seine Facharztausbildung. Von 2009 bis 2011 folgte ein klinisch-wissenschaftlicher Auslandsaufenthalt am Royal Perth Hospital und am Sir Charles Gairdner Hospital in Perth in Australien. Nach Münster ans Universitätsklinikum zurückgekehrt, habilitierte er, erlangte die Lehrberechtigung für das Fach Anästhesiologie und Intensivmedizin und wurde zum außerplanmäßigen Professor berufen. Der Facharzt für Anästhesiologie verfügt unter anderem über die Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin und Intensivmedizin.

Presse-Rückfragen bitte an:
Hannah Esser
Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3442
esserh@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.500 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 80 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.