12. September 2019

Neues Klettergerüst für kleine Abenteurer

Klaus Riesenbeck, Vorstand der Kaiserswerther Diakonie (4. von links), Kita-Leitung Claudia Filitz (2. von rechts) und Christine Taylor, Geschäftsführerin der Förderstiftung der Kaiserswerther Diakonie (rechts), haben sich bei den Spendern bedankt.

Die Kinder haben viel Spaß mit ihrem neuen Klettergerüst. (Fotos: Frank Elschner)

Kita der Kaiserswerther Diakonie erhält 35.659 Euro Spenden

Düsseldorf, 12. September 2019. Die Kinder der Kindertagesstätte Zeppenheimer Weg der Kaiserswerther Diakonie haben ein großes Herz mit der Aufschrift „Danke“ gebastelt. Sie freuen sich, denn dank der Unterstützung von fast 50 Spendern haben sie endlich ein neues Klettergerüst. Bild hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“, die Daimler ProCent-Initiative, die Stadtsparkasse Düsseldorf, die Flughafen Düsseldorf GmbH, die Bezirksvertretung Kaiserswerth und 44 Eltern haben dafür insgesamt 35.659 Euro gespendet. Die Firmen und Eltern haben sich jetzt bei der Einweihung vor Ort ein Bild davon gemacht, wieviel Spaß die 76 Kinder mit dem neuen Klettergerüst mit Wasseranlage haben.

„In unseren Kindertagesstätten bieten wir den Kindern vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten, um ihre motorische und kognitive Entwicklung bestmöglich zu fördern. Wir freuen uns darüber, dass Sie die anspruchsvolle pädagogische Arbeit, die hier geleistet wird, mit Ihren Spenden unterstützen“, hat sich Vorstand Pfarrer Klaus Riesenbeck bei den Spendern bedankt.  

Das alte Klettergerüst auf dem Außengelände der Kindertagesstätte Zeppenheimer Weg war in die Jahre gekommen und musste abgebaut werden. Da die Kita nicht die finanziellen Mittel hatte, um ein neues anzuschaffen, hat sich Kita-Leitung Claudia Filitz eineinhalb Jahre lang ins Zeug gelegt, um Spenden zu gewinnen. Mit großem Erfolg: „Gemeinsam mit der Förderstiftung der Kaiserswerther Diakonie konnten wir viele Unternehmen davon überzeugen, wie wichtig ein neues Klettergerüst für unsere Kinder ist. Es bietet Platz für freies Spielen, sich auszutoben, Grenzen auszutesten, aber auch für das Erlernen von Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft“, erklärt Claudia Filitz. „Am Ende fehlten uns noch rund 5.000 Euro. Dank unserer engagierten Eltern haben wir recht schnell auch die restliche Summe zusammenbekommen“, freut sie sich. In den Sommerferien ist das Klettergerüst mit Wasseranlage aufgebaut worden. Jetzt kann endlich wieder sicher balanciert, gerutscht, geklettert, gehangelt und gesprungen werden – Austoben und Spaß haben steht ganz oben auf dem Programm.

Die Kita Zeppenheimer Weg ist eine von vier Kindertagesstätten der Kaiserswerther Diakonie. In den evangelischen Einrichtungen spielen und lernen rund 230 Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren. Von Bewegung, Naturwissenschaft, Musik bis hin zu Kunst hat jede Kindertagesstätte ihren eigenen Schwerpunkt.

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

 

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.500 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 80 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.