20. August 2019

Mitsingkonzert mit Frau Höpker: Singen macht glücklich

Bildzeile: Das Publikum wird zum Chor: Die Kölner Musikerin Katrin Höpker gibt im Hotel MutterHaus Düsseldorf der Kaiserswerther Diakonie ein Mitsingkonzert für Men-schen mit und ohne Demenz. (Foto: Frank Elschner)

Menschen mit und ohne Demenz singen gemeinsam

Düsseldorf, 20. August 2019. Auch wenn Demenzerkrankte viele Dinge im Alltag vergessen oder Angehörige und Verwandte kaum noch erkennen – an Musikstücke aus ihrer Kindheit und Jugend können sie sich noch lange erinnern. Musik kann Menschen mit Demenz helfen, denn wer aktiv musiziert, hält sein Gedächtnis fit, wie auch Experten bestätigen. Vor diesem Hintergrund laden die Altenhilfe der Kaiserswerther Diakonie und die Musikerin Katrin Höpker am Sonntag, den 22. September von 16 bis 18 Uhr zum Mitsingkonzert für Menschen mit und ohne Demenz ins Hotel MutterHaus Düsseldorf an der Geschwister-Aufricht-Straße 1 ein. Am Klavier begleitet Höpker die Gäste zu Schlagern, Evergreens und Volksliedern.

„Das gemeinsame Singen weckt Erinnerungen an längst vergessene Momente. Erlebnisse wie diese schenken den an Demenz erkrankten Besuchern viel Freude und einen kurzen Moment, in dem sie ihr Vergessen vergessen können“, sagt Elke Helfen, Koordinatorin des Demenznetz Düsseldorf. Als Leiterin des Betreuungsangebots „Café Isolde“ der Altenhilfe der Kaiserswerther Diakonie weiß sie aus jahrelanger Erfahrung, wie Musik die Lebensqualität der Demenzkranken fördern kann. Die Einrichtung unterstützt  pflegende Angehörige demenzerkrankter Menschen und feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Jubiläum. 

2017 gab die ausgebildete Organistin, Pianistin und Sängerin Katrin Höpker bei der Kaiserswerther Diakonie mit dem Mitsingkonzert speziell ausgerichtet auf Menschen mit und ohne Demenz ihr Debüt. Nun findet das spezielle Konzertformat in Kooperation mit der Altenhilfe bereits zum dritten Mal statt. Unter dem Motto „Singen macht glücklich“ motiviert die Kölner Musikerin mit ihren Konzerten viele Menschen zum Singen.

Karten sind für 13 Euro bei der Kaiserswerther Buchhandlung, Alte Landstraße 179 in Düsseldorf oder per E-Mail an helfen(at)kaiserswerther-diakonie.de erhältlich. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr, Einlass ist um 15.15 Uhr. Die Veranstaltung ist als Stehkonzert konzipiert, es stehen aber auch einige Sitzplätze zur Verfügung. 

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.500 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 80 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.