26. Juni 2019

Freie Studienplätze an der Fliedner Fachhochschule

Informationsabend rund ums Studium

Düsseldorf, 26. Juni 2019. Für das kommende Wintersemester sind noch Studienplätze an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf frei. Die private Fachhochschule der Kaiserswerther Diakonie informiert am Mittwoch, den 10. Juli, von 18 bis 20 Uhr über ihre Bachelor- und Masterstudiengänge im Gesundheits- und Sozialwesen, Pädagogik und Pflegemanagement. In der Geschwister-Aufricht-Straße 9 in Kaiserswerth stellen sich Professoren und Studierende den Fragen der Interessenten und informieren über Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung.

Eine offizielle Bewerbungsfrist gibt es an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf nicht. Studienplätze werden bis zum Studienbeginn nach Verfügbarkeit vergeben. Es gibt aktuell zum Beispiel noch freie Plätze in den dualen Studiengängen Kindheitspädagogik und Pflege und Gesundheit sowie in den medizinischen Studiengängen Medizinische Assistenz – Chirurgie  und Medizinisches Informationsmanagement. Berufstätige können sich noch für die berufsbegleitenden Studiengänge Pflegemanagement und Organisationswissen oder Soziale Arbeit (M. A.) bewerben.

Für den Infoabend bittet die Fachhochschule um Anmeldung über das Online-Formular unter www.fliedner-fachhochschule.de, per E-Mail an info@fliedner-fachhochschule.de oder telefonisch unter 0211.409 3232. Ausführliche Informationen zum Studienangebot gibt es im Internet unter www.fliedner-fachhochschule.de

Über die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Die Fliedner Fachhochschule ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule und gehört zur Kaisers-werther Diakonie. Sie bietet elf Bachelor- und Masterstu-diengänge im Gesundheits- und Sozialwesen, Pädagogik sowie Pflegemanagement in den Studienformen Voll-zeit, Teilzeit und dual an. Während ihres Studiums erfahren die Studierenden einen intensiven Praxisbezug und werden individuell beraten sowie in allen Studienphasen unterstützt. Der historische Campus der Kaiserswerther Diakonie ist ein Lernort mit besonderem Ambiente.

 

Die Studiengänge im Überblick:

 

Bachelorstudiengänge in Vollzeit

B. A. Soziale Arbeit
B. A. Kindheitspädagogik
B. Sc. Medizinische Assistenz – Chirurgie
B. Sc. Medizinisches Informationsmanagement

Bachelorstudiengänge – dual

B. A. Soziale Arbeit
NEU: B. A. Kindheitspädagogik
B. A. Pflege und Gesundheit

Bachelorstudiengänge – berufsbegleitend

B. A. Soziale Arbeit
B. A. Kindheitspädagogik
B. A. Pflegemanagement und Organisationswissen
B. A. Pflegepädagogik
B. A. Pädagogik für den Rettungsdienst

Masterstudiengänge – berufsbegleitend

M. A. Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe
M. A. Intensivpädagogik – berufsintegrierend
M. A. Berufspädagogik Pflege und Gesundheit

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.500 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 80 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.