21. November 2018

OB Thomas Geisel: „Ein Leuchtturm am Medizinstandort Düsseldorf“

Bildzeilen: Die Kaiserswerther Diakonie hat heute den Abschluss der Baumaßnahmen am Florence-Nightingale-Krankenhaus gefeiert: (von links) Dr. med. Holger Stiller, Vorstand und Krankenhausdirektor, Georg Kulenkampff, Kuratoriumsvorsitzender, Oberbürgermeister Thomas Geisel und Pfarrer Klaus Riesenbeck, Sprecher des Vorstands der Kaiserswerther Diakonie.

Beim Rundgang durch das Florence-Nightingale-Krankenhaus konnten sich die Gäste von den kurzen Wegen überzeugen. (Fotos: Bettina Engel-Albustin)

Abschluss der Baumaßnahmen gefeiert

  • Empfang zum Abschluss der umfangreichen Neu- und Umbauten am Florence-Nightingale-Krankenhaus (FNK)
  • Therapie und Diagnostik sind im neuen Funktionsgebäude zusammengeführt
  • Kurze Wege unterstützen die interdisziplinäre Zusammenarbeit, effektive Abläufe und führen zu optimierter Patientenversorgung und hoher Sicherheit

Düsseldorf, 21. November 2018. „100 Tage im neuen Gebäude des Florence-Nightingale-Krankenhauses“ hat der Vorstand der Kaiserswerther Diakonie jetzt zum Anlass genommen, zum Herbstempfang am Mittwoch, den 21. November einzuladen. Zu den Gästen gehörten Mitarbeitende, Politiker, beteiligte Firmen, Kooperationspartner, Freunde und Förderer sowie Repräsentanten der Stadt Düsseldorf und der evangelischen Kirche.

„Mit dem Abschluss der Baumaßnahmen bietet die Kaiserswerther Diakonie noch mehr Möglichkeiten, Patienten aus Düsseldorf und der Region zu versorgen. Diagnostik und Therapie erfolgen im Funktionsgebäude, das mit Medizintechnik der neuesten Generation ausgestattet ist. Nebenan haben die Patienten im Bettenhaus Ruhe und Zeit zu genesen. Die räumliche Anordnung der Bereiche sorgt für kurze Wege, fördert eine effektive Zusammenarbeit und optimierte Abläufe sowie eine hohe Patientensicherheit“, fasst Dr. med. Holger Stiller, Vorstand der Kaiserswerther Diakonie und Krankenhausdirektor, den Nutzen der umfangreichen Baumaßnahmen zusammen.

Oberbürgermeister Thomas Geisel betont Bedeutung für Familien

„Mit dem Florence-Nightingale-Krankenhaus ist ein topmodernes Krankenhaus, ein Leuchtturm am Medizinstandort Düsseldorf entstanden. Mit etwa 2.850 Geburten in diesem Jahr ist dieses Krankenhaus gerade für Familien eine immens wichtige Einrichtung“,  hob Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, hervor.

Kuratoriumsvorsitzender Georg Kulenkampff dankt den Mitarbeitenden für ihre Unterstützung

„Wir freuen uns, dass wir vor sieben Jahren den Mut und die Entschlossenheit hatten, das Florence-Nightingale-Krankenhaus zu erneuern. Patienten erhalten hier Medizin auf höchstem Niveau. Unser ganz besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, wandte sich Georg Kulenkampff, Kuratoriumsvorsitzen der Kaiserswerther Diakonie, an die Mitarbeitenden.

80 Millionen Euro hat die Kaiserswerther Diakonie in den letzten zehn Jahren in die umfassende Modernisierung mit Neubauten am Florence-Nightingale-Krankenhaus investiert. Nun ist auch der zweite Bauabschnitt des insgesamt mehr als 46 Millionen Euro teuren Bauprojektes "Neuer Funktionstrakt" abgeschlossen. Nach dem Spatenstich 2012 und der Einweihung des Neubaus 2014 haben in den letzten Monaten Ebene für Ebene die Intensivstation, die Kinderintensivstation sowie die Chefarzt-Ambulanzen ihre neuen, modernen Räume im neuen Funktionsgebäude bezogen. Zuletzt ist die lichtdurchflutete Eingangshalle fertig gestellt worden.

Presse-Rückfragen bitte an:
Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.530 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 85 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.