08. Oktober 2018

Einblicke in die Altenpflegeausbildung

Bildzeile: Die Einsatzorte für Altenpfleger sind vielfältig und reichen von Altenheimen über geriatrische Kliniken bis hin zu Hospizen. (Foto: Frank Elschner)

Altenpflegeschule in Krefeld öffnet ihre Türen

Krefeld, 8. Oktober 2018. Die Altenpflege ist ein zukunftssicherer, abwechslungsreicher und anspruchsvoller Beruf. Davon können sich Schulabsolventen, Umschüler und Quereinsteiger am Donnerstag, den 18. Oktober in Krefeld überzeugen. Das Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe der Kaiserswerther Diakonie lädt Interessierte ein, sich am Standort Krefeld über die Altenpflegeausbildung und das Berufsbild zu informieren. Die Schule für Altenpflege im Hanna-Hussmann-Haus an der Arndtstraße 60 in Krefeld öffnet von 11 bis 15.30 Uhr ihre Türen. 

Angehende Altenpflegerinnen und Altenpfleger präsentieren an dem Tag die Ergebnisse ihrer diesjährigen Projektarbeiten. Darin geht es zum Beispiel um Themen wie palliative Versorgung oder psychische Beeinträchtigungen im Alter. Sie gewähren den Besuchern damit vielseitige Einblicke in Ausbildungsinhalte und wichtige Altenpflegethemen. Es besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen sowie Dozentinnen und Dozenten kennenzulernen. Interessierte erhalten Informationen über Zugangsvoraussetzungen, Fördermöglichkeiten, Einsatzgebiete, Weiterbildungen und berufliche Perspektiven.

Die Kaiserswerther Diakonie als großes diakonisches Unternehmen im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen hat langjährige Erfahrungen in der Altenpflegeausbildung. Seit 1989 bietet sie in Düsseldorf-Kaiserswerth praxisnahe Ausbildungen in der Altenpflege und Altenpflegehilfe an. Aufgrund der großen Nachfrage und um Schülerinnen und Schülern eine wohnortnahe Ausbildung zu ermöglichen, hat das Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe seine Standorte um Krefeld-Uerdingen und zuletzt Mülheim an der Ruhr erweitert. 522 Schülerinnen und Schüler absolvieren derzeit bei der Kaiserswerther Diakonie ihre Altenpflegeausbildung, 225 davon in Krefeld.

Neben der dreijährigen Ausbildung zum Altenpfleger bietet die Krefelder Altenpflegeschule zudem die einjährige Ausbildung zum Altenpflegehelfer an. Auch Weiterbildungen hat das Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe im Angebot. Die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) beispielsweise bietet Aufstiegschancen im mittleren Management. Die Kaiserswerther Seminare haben 55 Fort- und Weiterbildungen für Pflegekräfte im Programm.

Presse-Rückfragen bitte an:
Melanie Bodeck
Pressesprecherin, Leiterin Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3718
Mobil 0173.517 5880
bodeck@kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de
www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Die rund 2.530 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Men-schen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 85 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.