Nachrichten

31.03.2022

Urgo GmbH spendet 5.000 Euro an Kaiserswerther Diakonie

Düsseldorf, 31. März 2022: Schritt für Schritt für Pflegende unterwegs. Mitarbeitende der Urgo GmbH laufen für Pflegekräfte der Kaiserswerther Diakonie.

Düsseldorf, 31. März 2022. Auf den Isolations- und Intensivstationen des Florence-Nightingale-Krankenhauses sowie in den Altenhilfeeinrichtungen der Kaiserswerther Diakonie arbeitet das Pflegepersonal seit zwei Jahren unter besonders erschwerten Bedingungen. Eine Spendenaktion der Urgo GmbH setzt ein Zeichen der Anerkennung und schafft eine kleine Auszeit vom stressigen Pflegealltag: Die Mitarbeitenden erfassten unter dem Motto „Urgo bewegt“ ihre Schritte, die ihr Arbeitgeber in Euro umwandelte. 5.000 Euro übergab der Anbieter für innovative Wundversorgungs- und Kompressionsprodukte, die jetzt den Pflegekräften zugutekommen. Sie können sich bei einer Massage etwas vom stressigen Berufsalltag erholen.

Im Herbst 2021 rief die Firma Urgo GmbH zu einem internen Schrittwettbewerb auf. Unter dem Motto „Urgo bewegt“ sammelten die Mitarbeitenden ihre Schritte in einer App, die diese in Kilometer umrechnete. So kamen insgesamt 27.890.681 Schritte zusammen, etwa 7.000 Schritte pro Person und Tag und insgesamt 1.656 Kilometer.

Ziel war, die Mitarbeitenden zu mehr Bewegung im Alltag zu animieren und gleichzeitig einen guten Zweck zu unterstützen. Die Urgo-Geschäftsführung spendete 3 Euro pro zurückgelegten Kilometer an den Corona-Hilfsfonds „Gemeinsam sind wir stark“ der Kaiserswerther Diakonie. Mit der Spende werden mobile Massageangebote für Pflegekräfte in den Diensten der Altenhilfe sowie dem Florence-Nightingale-Krankenhauses finanziert, die besonders durch die Corona-Pandemie belastet sind.

„Gerade Pflegekräfte haben während der Corona-Pandemie und darüber hinaus unter schwierigen Bedingungen Tag für Tag Großartiges geleistet. Mit unserer Aktion möchten wir herzlich Danke sagen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement für jene Menschen, die in unserer Gesellschaft Pflege und Betreuung benötigen“, erklärt Sascha Eichert, Marketing Director und Mitglied der Geschäftsleitung der Urgo GmbH.

Die Corona-Pandemie hat insbesondere die Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen vor besondere Herausforderungen gestellt: Besondere Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der betreuten alten Menschen waren notwendig, viele Be- und Einschränkungen waren erforderlich. „Neben den organisatorischen Herausforderungen mussten die Pflegekräfte auch psychische wie körperliche Höchstleistungen erbringen. Wir freuen uns sehr über das Engagement der Urgo-Mitarbeitenden für unsere Pflegekräfte, das ist ein starkes Zeichen der Solidarität“, freut sich Ute Schneider-Smietana, Vorstandssprecherin der Kaiserswerther Diakonie, über die Spende.