Nachrichten

19.01.2022

Rundgang über das Gelände der Kaiserswerther Diakonie

Das historische Parkgelände der Kaiserswerther Diakonie mit seinen denkmalgeschützten Gebäuden und dem altem Baumbestand lädt seine Besucher:innen zu einem Spaziergang ein. Hier gibt es viel zu Entdecken. (Foto: Frank Elschner)

Düsseldorf-Kaiserswerth, 19. Januar 2022. Die Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth bietet wieder historische Führungen an. Am Samstag, 29. Januar 2002 können Interessierte ab 14 Uhr die Geschichte und Gegenwart der Kaiserswerther Diakonie bei einem geführten Rundgang über das Gelände erleben.

Auf dem historischen Gelände der Kaiserswerther Diakonie mit denkmalgeschützten Bauten und altem Baumbestand gibt es viel zu entdecken: Vom Hotel Mutterhaus Düsseldorf, der ursprünglichen Ausbildungsstätte der Diakonissen, geht es durch den Disselhoff-Park mit seinen historischen Gebäuden über den Diakonissenfriedhof bis hin zum Kaiserswerther Markt, wo sich bis 1903 das Zentrum der Kaiserswerther Diakonissenanstalt befand. Hinzu kommt die Besichtigung des berühmten Gartenhauses, in dem 1833 die erzieherische Arbeit der Gründer der Kaiserswerther Diakonie, Theodor und Friederike Fliedner, begann. Der Rundgang endet im Haus Tabea, in dem sich das einzige Pflegemuseum Deutschlands befindet.

Corona-Regeln
Bei der Führung gilt 2G-plus und Maskenpflicht. Es können aktuell 20 Personen an der Führung teilnehmen. Der anschließende Museumsbesuch erfolgt individuell, die persönlichen Daten werden erfasst.

Die Führung dauert rund zwei Stunden. Treffpunkt ist um 14 Uhr das Café Schuster am Klemensplatz 5. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person. Die Anmeldung erfolgt unter info(at)fliedner-kulturstiftung.de.

Die nächsten Termine sind am 30.04.2022, 30.07.2022 und 29.10.2022, jeweils um 14 Uhr.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Kaiserswerther Diakonie: Fliedner-Kulturstiftung