Nachrichten

13.09.2018

Kaiserswerther Diakonie fördert Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen

Foto: Stefan Otermann, AOK

Düsseldorf, 13. September 2018. „Be smart - don’t start“ heißt der bundesweite Wettbewerb, mit dem Schülerinnen und Schüler motiviert werden sollen, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Über die Teilnahme entscheiden die Schulklassen selbst. Wer mitmacht, unterschreibt einen Vertrag, in dem sich alle Schülerinnen und Schüler der Klasse verpflichten, von November bis April des laufenden Schuljahres nicht zu rauchen. Als Hauptpreis wird eine Klassenreise vergeben. Seit einigen Jahren unterstützt die Kaiserswerther Diakonie den Wettbewerb in Düsseldorf.

Wie schon in den vergangenen Jahren stiftete sie über das Florence-Nightingale-Krankenhaus im Schuljahr 2017/18 den Kreativsonderpreis in Höhe von 1.500 Euro. „Tagtäglich sehen wir die Folgen des Rauchens bei unseren Patienten im zertifizierten Lungenkrebszentrum Düsseldorf-Kaiserswerth und in der Klinik für Pneumologie. Daher wollen wir dazu beitragen, Menschen bereits im Schulalter über die Gefahren des Rauchens mit all seinen gesundheitlichen Folgen zu informieren und junge Leute vom Rauchen abzuhalten“, erläutert Dr. med. Holger Stiller, Vorstand der Kaiserswerther Diakonie und Krankenhausdirektor.

Anfang September hat die Preisverleihung in Roncallis Apollo Varieté stattgefunden. 31 Schulklassen mit über 340 Schülerinnen und Schüler nahmen ihre Auszeichnungen in Empfang. Über den von der Kaiserswerther Diakonie ausgelobten Sonderkreativpreis freut sich die Klasse IFK 2 der Katholischen Hauptschule Itterstraße aus Düsseldorf-Holthausen. Die internationale Förderklasse mit Kindern aus 12 Nationen hat einen Lauf über fünf Kilometer organisiert, bei dem die Kinder ihre Schulkameraden zum Rauchen bzw. Nichtrauchen interviewten und alles in einem Video dokumentierten. Mit dem Preisgeld wird die Klasse einen gemeinsamen Tag im Phantasialand verbringen.

Die Nichtraucher-Kampagne „Be smart – don’t start“ wird von zahlreichen Organisationen, Initiativen und Unternehmen unterstützt, u. a. von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Deutschen Krebshilfe. Den Düsseldorfer Wettbewerb organisiert die AOK, die Vorbereitungen für den 22. Wettbewerb im Schuljahr 2018/19 laufen bereits.