Übergangseinrichtung Altes Pastorat

Die Übergangseinrichtung Altes Pastorat ist eine Wohneinrichtung zur sozialen Rehabilitation. Unsere Angebote richten sich an vorwiegend junge Erwachsene mit einer psychischen Erkrankung. Unser Ziel ist, dass die Bewohner:innen durch individuelle, bedürfnisorientierte Förderung selbstbestimmt ihre volle, wirksame und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe im größtmöglichen Umfang erlangen können. Dafür steht ihnen ein Zeitraum von bis zu ungefähr 24 Monaten zur Verfügung.

Wir stärken die Ressourcen und Kompetenzen jeder einzelnen Person und wirken Benachteiligungen im größtmögichen Umfang entgegen, die durch die psychische Beeinträchtigung oder andere Faktoren entstanden sind. Ebenso vermeiden wir neue Beeinträchtigungen. So überwinden oder vermeiden wir Einschränkungen der Erwerbsfähigkeit  oder eine Pflegebedürftigkeit.

Wir stärken die Eigenverantwortung und fördern die persönliche Entwicklung ganzheitlich entsprechend der individuellen Interessen und Kompetenzen, und ermöglichen so eine möglichst selbständige und selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen.

Wir stellen für die Rehabilitation 30 stationäre Plätze zur Verfügung. Mit einer dezentralen Struktur mit vier Standorten bieten wir die Möglichkeit, unterschiedliche Wohnformen zu erproben.

Seit 1984 sind wir Teil des sozialpsychiatrischen Verbundsystems innerhalb der Kaiserswerther Diakonie sowie in der Region.

Aufnahme

Interessieren Sie sich für unsere Einrichtung? - Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Wir bieten Ihnen ein Informationsgespräch an, in welchem wir Sie ausführlich über unser Angebot informieren. 

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen des Aufnahmeverfahrens eine Hospitation bei uns zu machen und so einen sehr persönlichen Eindruck über unser Angebot zu gewinnen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns in einem Erstgespräch berichten, was Sie zu uns führt und was Sie während ihrer Rehabilitation bei uns erreichen wollen.

Sollten Sie körperliche Einschränkungen haben, klären wir gerne mit Ihnen, ob eine Aufnahme trotzdem möglich ist.

 

Soziale Rehabilitation

Mit Einzug in unsere Einrichtung steht Ihnen für die gesamte Rehabilitationsdauer eine Bezugsperson zur Seite. Die Bezugsperson begleitet und unterstützt Sie während des gesamten Aufenthalts und stellt mit Ihnen Ihr individuelles Rehabilitationsprogramm zusammen, das sich an Ihren persönlichen Fähigkeiten, Ressourcen und Zielen orientiert.

Handlungsleitend ist für uns, Sie zu einer möglichst eigenständigen und umfassenden gesellschaftlichen Teilhabe zu befähigen. Die daran ausgerichteten Ziele werden gemeinsam in Ihrer Rehabilitationsplanung entwickelt, festgelegt und weiter fortgeschrieben.  Die Bezugsperson begleitet Sie während des gesamten Rehabilitationsverlaufs, unterstützt bei der Umsetzung der individuellen Rehabilitationsplanung und hilft bei der Durchführung einzelner Rehabilitationsschritte.

Im Rahmen der Alltagsstrukturierung oder Vorbereitung auf eine Erwerbstätigkeit richten wir uns nach Ihren persönlichen Interessen und Ressourcen.

  • In dem Fachbereich Arbeit und Beschäftigung stehen Ihnen beschäftigungstherapeutische Angebote zur Verfügung. Hier können Sie Grundarbeitsfähigkeiten trainieren.
  • In der Hauswirtschaftsgruppe lernen Sie, sich selbst zu versorgen und später Ihre Wohnung in Ordnung zu halten.
  • Unter arbeitstherapeutischer Anleitung können Sie innerhalb und außerhalb der Kaiserswerther Diakonie die eigene Belastungs- und Arbeitsfähigkeit erproben und steigern.

Auch das Nachholen eines Schulabschlusses oder die Teilnahme an verschiedenen berufsbildenden oder berufsorientierenden Maßnahmen, zum Beispiel der Bundesagentur für Arbeit, sind im Rahmen der Rehabilitation möglich.

Grundvoraussetzung für den Aufenthalt in der Übergangseinrichtung ist eine regelmäßige ambulante psychiatrische Behandlung.

Die medizinische Betreuung wird in Kooperation mit der Institutsambulanz der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Florence-Nightingale-Krankenhauses der Kaiserswerther Diakonie sowie über niedergelassene Psychiater abgedeckt.

Orientiert am individuellen Hilfebedarf bieten wir Hilfe in Einzel- und themenzentrierten Gruppengesprächen an.

 

Team

Wir sind ein multiprofessionelles Team aus sozialpädagogischen und hauswirtschaftlichen Fachkräften sowie einer Verwaltungskraft, einer Genesungsbegleiterin und einer Teamärztin. Wir nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Supervisionen teil und verfügen zum Teil auch über qualifizierte Zusatzausbildungen. 

Darüber hinaus haben wir einen ausgebildeten Therapiebegleithund, der uns bei der Arbeit unterstützt.

Qualitätsmanagement

Die Einrichtung ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015.

Kostenübernahme

Für die Rehabilitationseinrichtung Altes Pastorat besteht eine Leistungs- und Prüfungsvereinbarung mit dem Landschaftsverband Rheinland nach §§ 75 ff. SGB XII.

Kostenträger der Rehabilitation in unserer Einrichtung sind neben dem Landschaftsverband Rheinland auch die Jugendämter nach  § 35a i.V.m. § 41 SGB VIII

Gerne besprechen wir gemeinsam mit Ihnen Fragen zur Kostenübernahme und helfen Ihnen bei der Antragstellung.