Jugendförderung

Die Kinder- und Jugendförderung ist eine tragende Säule der Kinder- und Jugendhilfe. Kinder und Jugendliche werden bei der Entdeckung, Erprobung und Entfaltung ihrer persönlichen Fähigkeiten außerhalb von Familie, Schule und Arbeitswelt unterstützt.

Hauptamtliche Fachkräfte sowie auch ehrenamtliche Akteure begleiten Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 21 Jahren, in bestimmten Bereichen, so in den Angeboten der Jugendsozialarbeit, stehen sie auch jungen Erwachsenen bis zum 27. Lebensjahr unterstützend zur Seite.

Angebote

Die Kaiserswerther Diakonie betreibt in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Düsseldorf zwei Jugendfreizeiteinrichtungen mit vielseitigen Angeboten:

·         Das Jugendzentrum "Teestube" ist Treffpunkt und Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die einen Ausgleich von Schul- und Ausbildungsalltag suchen. Die Einrichtung bietet Raum, Angebote und Anregungen, Freizeit selbst bestimmt zu gestalten. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an offenen und gruppenspezifischen Freizeitangeboten.

In der Hausaufgabengruppe stehen zwanzig offene, das heißt kostenlose Plätze zur Verfügung, bei denen lediglich Kosten für das Mittagessen anfallen. Die Schülerinnen und Schüler werden durch ihre Eltern angemeldet, können jedoch zu jedem Zeitpunkt abgemeldet werden. Montags bis freitags von 14.00 bis 16.00 Uhr wird den Schülerinnen und Schülern die Hausaufgabenbetreuung angeboten. Die Teilnahme ist sehr flexibel, und kann individuell vereinbart werden. Vor und nach den Hausaufgaben stehen den Kindern und Jugendlichen die umfangreichen Angebote der Teestube für ihre weitere Freizeitgestaltung zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler werden bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben intensiv betreut. Sie werden angeleitet, sich zu organisieren und zu strukturieren, gewissenhaft, ausführlich und ordentlich ihre Hausaufgaben anzufertigen. Sie erhalten Lerntipps (Lernen lernen) und Hilfestellung, wenn sie alleine nicht weiter kommen.

Es stehen Computer zur Verfügung, die die Schülerinnen und Schüler für Recherchen, Referate und zum Arbeiten mit Lernprogrammen nutzen können. Jedes Kind wird individuell und gezielt gefördert, um in seiner sozialen und schulischen Entwicklung die bestmöglichen Chancen zu erhalten. Dies geschieht durch:

  • Erkennen von Stärken und Defiziten
  • Förderung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung
  • Engen Austausch mit den Eltern über den Entwicklungsstand des Kindes

 

 

·         Das mobile Jugendzentrum OFFROAD der Kaiserswerther Diakonie ist eine mobile Einrichtung für die aufsuchende Jugendarbeit. Diese ermöglicht Kontakt zu Kindern und Jugendlichen, die durch konventionelle, einrichtungsgebundene Angebote nicht (mehr) erreicht werden können, weil sie entweder außerhalb der Reichweite solcher Einrichtungen wohnen oder weil sie aus anderen Gründen durch diese Arbeit nicht ansprechbar sind.

Ziele

Die Ziele und Inhalte der Jugendförderung sind im Kinder- und Jugendförderungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen verankert (3. AG KJHG). Die Angebote und Projekte in den Handlungsfeldern nach §§ 11 bis 14 SGB VIII sollen sich an den je individuellen Erfahrungen sowie den Bedürfnissen und Interessen von Mädchen und Jungen orientieren. Mit ihren Prinzipien und Formen der Partizipation und demokratischen Teilhabe, von Solidarität, Toleranz und selbst bestimmter Lebensführung ist die Jugendförderung eine "Brückeninstanz" zwischen der Familie und den Gruppen von Gleichaltrigen, der Schule und den vielen anderen Lern- und Freizeitwelten, die das Leben heutiger Jugendlicher prägen und von ihnen aktiv mitgestaltet werden.

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015