Stationäre Regelwohngruppen für Jungen und Mädchen

In unseren zwei Regelwohngruppen "Haus Disselhoff" und "Janusz-Korczak-Haus" finden jeweils neun Kinder und Jugendliche (koedukativ) ein Zuhause, die aus unterschiedlichen Gründen vorübergehend, längerfristig oder gar nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Je nach Absprache mit dem Jugendamt und dem individuellen Bedarf des Kindes und seiner Familie arbeiten wir gemeinsam an einer Rückführung, der Verselbständigung oder der Beheimatung. Bei Anfrage nehmen wir auch unbegleitet minderjährige Flüchtlinge auf.

Da die Kinder und Jugendlichen in vielen Fällen Beziehungsbrüche erfahren haben, bieten wir ihnen in erster Linie ein verlässliches und stabiles Umfeld.

Unsere Ziele bestehen darin Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu entlasten, sowie eine neue Entwicklung aller Beteiligten zu ermöglichen und diese fachlich gut zu begleiten. Hierbei binden wir die Eltern unter Berücksichtigung regelmäßiger Elterngespräche und in Absprache mit dem Jugendamt ein und setzen sie so u.a. über die Entwicklung ihres Kindes in Kenntnis. Vorrangiges Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit zu erziehen und ihnen Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten, ggf. unter Einbeziehung externer Angebote aufzuzeigen.

Des Weiteren unterstützen wir unsere Bewohner aktiv darin, ihren Alltag möglichst alleine bewältigen zu können, fördern ihre soziale Entwicklung und legen Wert auf die Ausbildung einer Geschlechtsidentität.

Grundsätzlich verstehen wir unsere Arbeit als familienergänzend und nicht als ersetzend, da die Familie als emotionaler Bezugspunkt erhalten bleiben soll.

Unsere Leisungen

  • Koedukatives Regelangebot mit einem Betreuungsschlüssel von 1:1,7 (Janusz-Korczak-Haus) bzw.1:1,8 (Haus Disselhoff)
  • Aufnahmealter: 6 bis 17 Jahre (Janusz-Korczak-Haus) bzw. 10-17 Jahre (Haus Disselhoff)
  • Bezugspädagogensystem
  • Sicherstellung eines verlässlichen und geregelten Tagesablaufs
  • Zielorientierte individuelle Erziehungsplanung
  • Förderung der sozialen Entwicklung
  • Schulische Begleitung und Förderung
  • Gesundheitserziehung
  • Anleitung zur individuellen und gemeinsamen Freizeitgestaltung innerhalb und außerhalb der Gruppe
  • Fallorientierte Elternarbeit
  • Möglichkeit zur Beheimatung von Kindern und Jugendlichen
  • Einleitung und Sicherstellung notwendiger Therapien
pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015