Rechte von Kindern und Jugendlichen

In den Einrichtungen der Kaiserswerther Diakonie werden Kinder und Jugendliche in allen sie betreffenden Angelegenheiten beteiligt. Sollten sie sich nicht korrekt behandelt fühlen, gibt es für sie verschiedene Möglichkeiten sich zu Wort zu melden und zu beschweren. Die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte sind auch für die Kinder- und Jugendarbeit in den Einrichtungen der Kaiserswerther Diakonie maßgebend.

Partizipation - Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

Ausgehend von der Diskussion um Ehemalige Heimkinder sind im Unternehmensbereich Soziale Dienste verbindliche Standards entwickelt worden, die die Rechte von Kindern und Jugendlichen sichern. Weitere Informationen

Rechteheft für Kinder und Jugendliche

In 40 Artikeln sind Rechte für Kinder und Jugendliche definiert worden, die an ihre Lebenswelt angelegt sind. Weitere Informationen

Beschwerdemanagement in der Jugendhilfe

Neben dem internen Beschwerdewesen mit einem von den Kindern und Jugendlichen gewählten „Vertrauensmann“ gibt es auch eine unabhängige Ombudsstelle mit rechtlicher Unterstützung. Hier werden Beschwerden aufgenommen und bearbeitet.Weitere Informationen

Mitarbeitende verpflichten sich zum Schutz jedes Klienten

Seit etwa drei Jahren erhält jede/r neue Mitarbeitende des Unternehmensbereichs Soziale Dienste im Rahmen seiner/ihrer Einstellung eine sogenannte "Selbstverpflichtungserklärung". Mit der Unterschrift verpflichtet sich der/die Mitarbeitende Klienten vor Grenzüberschreitung und Missbrauch zu schützen.

Sie haben Fragen zur heutigen Kinder- und Jugendhilfe in der Kaiserswerther Diakonie? Wenden Sie sich bitte an die nebenstehenden Ansprechpartner. Sie helfen Ihnen gerne weiter.