Q-CTA: Qualifizierung Chirurgisch Technische Assistenz

Der bestehende und zunehmende Ärztemangel in der Chirurgie macht zusätzliches und speziell qualifiziertes OP-Fachpersonal erforderlich und zieht eine Neuordnung der Aufgabenverteilung nach sich. Diese Neuordnung von delegationsfähigen Aufgaben bietet eine berufliche und persönliche Weiterentwicklung durch Erweiterung des Aufgabenspektrums, beziehungsweise durch Rollen- und Funktionswechsel.

Kerntätigkeiten einer Chirurgisch-Technischen-Assistentin beinhalten die eigenständige, jedoch ärztlich überwachte Durchführung von hochspezifischen Aufgaben im operativen und interventionellen Bereich und der Ambulanz. Die CTA nimmt im OP-Bereich somit eine Zwischenstellung zwischen ärztlichem Personal, pflegerischem Personal und/oder technischem Assistenzpersonal ein. Sie führt spezialisierte Assistenzaufgaben der 1. und 2. Assistenz unter Aufsicht und Anweisung eines verantwortlichen Mediziners durch und übernimmt ausgewählte perioperative Aufgaben.