Pflegefachmann/Pflegefachfrau (ab 2020)

Die neue Pflegeausbildung ab 2020

Ab Januar 2020 löst die Ausbildung zum/r Pflegefachmann/ Pflegefachfrau die bisherigen Ausbildungen in den Pflegeberufen Altenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in ab.

Es entsteht ein neuer Pflegeberuf, der Interessierten eine qualitativ hochwertige Ausbildung anbietet und, der der Entwicklung in der Gesellschaft und im Gesundheitswesen Rechnung trägt.

Erstmals werden den beruflich Pflegenden vorbehaltene Tätigkeiten zugesprochen. Das bedeutet, dass bestimmte pflegerische Tätigkeiten nur noch von dreijährig examinierten Pflegefachmännern oder Pflegefachfrauen durchgeführt werden dürfen und diese im Rahmen der vorbehaltenen Tätigkeiten über einen großen Entscheidungsspielraum verfügen.

Damit wird pflegerisches Handeln attraktiver und professioneller. Pflegefachmänner/Pflegefachfrauen agieren auf Augenhöhe mit den anderen Professionen im Gesundheitswesens.

Die Ausbildung und der Pflegeberuf werden attraktiver...

Das Pflegeberufegesetz setzt sich zum Ziel, sowohl die Attraktivität der Ausbildung als auch die des Pflegeberufes zu steigern. Dies gelingt u.a. durch:

  • eine bessere Anleitung und Begleitung der Auszubildenden durch die Ausbildungseinrichtungen und die Schulen
  • Mindestanforderungen an die Schulen und die Ausbildungseinrichtungen zur Sicherstellung der Qualität der Ausbildung
  • wohnortnahe Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • EU-weite Anerkennung des Berufsabschlusses mit zahlreichen Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten in allen Bereichen der Pflege
  • Kostenfreiheit der Ausbildung und Zahlung einer angemessenen Ausbildungsvergütung
  • die Möglichkeit, einen Vertiefungsschwerpunkt zu wählen

(Quelle: Bundesministerium für Gesundheit)

Was bedeutet "generalistische Pflegeausbildung"?

Durch die generalisierte Pflegeausbildung werden die bisherigen Pflegeberufe zu einem neuen, gemeinsamen Berufsbild Pflege zusammengeführt.

Die neue, generalistische Ausbildung befähigt die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen. Damit stehen den Absolventen viele Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten offen.

Mit der generalistischen Ausbildung eröffnet sich der Zugang in verschiedene Tätigkeitsfelder der Pflege: von der Akutpflege übder den ambulanten Bereich bis zur Langzeitpflege. So wird den Pflegefachmännern und Pflegefachfrauen ermöglicht, ihre Berufstätigkeit noch besser an ihre eigene persönliche Entwicklung und Lebenssituation anzupassen.

(Quelle: Bundesministerium für Gesundheit)

 

13.09.2018

Das Bildungszentrum beim Markt der Möglichkeiten - Gesundheitsfachberufe

Details

15.11.2018

Das Bildungszentrum bei der Pflege- und Gesundheitsmesse in Oberhausen

Details

Alle Veranstaltungen