Jahresbericht 2019 - Wir sagen Danke!

Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung unserer Arbeit! Es sind große und kleine Spenden sowie Zuwendungen aus Erbschaften und Vermächtnissen, die zu der großartigen Spendensumme von 1.914.525 Euro geführt haben.

Hier stellen wir Ihnen drei Projekte vor, die wir – neben vielen anderen – im Jahr 2019 dank unserer Freunde und Förderer umsetzen konnten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Nothilfefonds: Amidou und Oriel sind wieder gesund zu Hause

Amidou* aus Angola und Oriel* aus Kirgisistan leben auf verschiedenen Kontinenten, hatten aber dasselbe Problem: Ihr Darm funktionierte nicht so, wie er sollte. Sie hatten Schmerzen und ein ständiges Infektionsrisiko, sie mussten mit einem künstlichen Darmausgang klar kommen, sie waren anders als die anderen Jungs… In ihren Heimatländern konnte man einfach nicht mehr für sie tun – aber hier in Deutschland schon.

Mit einem Transport des Friedensdorfes International kamen beide hierher und wurden von den Experten der Kinderchirurgie im Florence-Nightingale-Krankenhaus operiert – mehrmals, aufwändig  und mit Erfolg! Die Jungs sind inzwischen wieder zurück bei ihren Familien und können jetzt ein für sie ganz neues Leben führen – frei von lästigen Beuteln und frei von Schmerzen.

Ohne Ihr Engagement wären solche Geschichten mit Happy End nicht möglich. Großen Dank dafür, auch im Namen der kleinen Patienten und ihrer Familien!

*Namen zum Schutz der Kinder geändert

Pferdegestützte Therapie auf dem Knabschen Hof: Vier Hufe für mehr Lebensfreude

Es sind schon besondere Momente der Begegnung auf dem Knabschen Hof, wenn nämlich ein Mensch mit starken psychischen oder körperlichen Behinderungen zum ersten Mal die Hand ausstreckt und das Pferdefell oder die weichen Nüstern streichelt.

Man könne zusehen, so Reittherapeutin Anja Gottschling, wie die Klienten sich entspannten und sich dem Tier öffneten. Sie trauen sich das zu, weil sie genau spüren, dass dieses Lebewesen keine Erwartungen, keine Vorurteile und erst recht keine bösen Absichten hat. Und genau das, so Anja Gottschling, sei für die Patienten so heilsam: Sie werden so akzeptiert, wie sie sind und können deshalb Aggressionen und Ängste loslassen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung dieses wichtigen Projekts.

Charity Day in Altenzentren: Shiseido-Mitarbeiter verschönern Garten und Hände

Schönheit ist ihr Metier. Das bewiesen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kosmetik-Konzerns Shiseido im Mai einmal ganz praktisch außerhalb ihres Bürogebäudes. Ausgestattet mit Gartenwerkzeug und Kosmetiktaschen bepflanzten sie erst einmal die Grünanlagen und Balkone der Häuser Salem in Ratingen und Lintorf mit neuen Blumen und boten dann den Bewohnern ihr Können beim Schminken und Maniküren an. Perfektes Timing, denn am Nachmittag war ein Konzertbesuch geplant, und so konnten die Bewohnerinnen mit frisch lackierten Fingernägeln und professionell geschminkt den besonderen Nachmittag genießen. 

Spendenvolumen 2019 in Euro - Zuwendungen an die Kaiserswerther Diakonie (Förderstiftung und Verein)

Spenden951.800,35
Vermächtnisse und Erbschaften962.724,86 
Gesamt1.914.525,20