Jahresbericht 2020 - Wir sagen Danke!

Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung unserer Arbeit! Es sind große und kleine Spenden sowie Zuwendungen aus Erbschaften und Vermächtnissen, die zu der großartigen Spendensumme von mehr als 1,3 Millionen Euro geführt haben.

Hier stellen wir Ihnen drei Projekte vor, die wir – neben vielen anderen – im Jahr 2020 dank unserer Freunde und Förderer umsetzen konnten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Altenzentrum Haus Salem: Trikots für die Pflegekräfte

Wie können wir unsere Bewohnerinnen und Bewohner am besten schützen? Das war gerade zu Beginn der Pandemie die alles bestimmende Frage in unseren Altenzentren. Es musste alles getan werden, um das Virus nicht einzuschleppen. Nicht nur Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe und andere Hygienartiekel waren dabei das A und O, Gefahr bedeutete auch das Tragen privater Kleidung, die Viren und Keimen schlimmstenfalls als Transportmittel dienen kann.

Deshalb haben wir uns sehr über die Hilfe von für uns ungewohnter Seite gefreut: Unsere Bewerbung um Fördermittel für Dienstkleidung ist bei den Profi-Fußballern Joshua Kimmich und Leon Goretzka auf offene Ohren gestoßen. Sie haben die Spendeninitiative #WeKickCorona ins Leben gerufen, um schnell und effektiv zu helfen. Für die Altenhilfe der Kaiserswerther Diakonie gab es 10.000 Euro, die sehr schnell und effektiv in hygienische Dienstkleidung angelegt wurde.

Herzlichen Dank an die Profi-Fußballer für diese grandiose Abwehrleistung und das soziale Engagement!

Gut Rosendahl und Gut Hochmoor: Fußball - drinnen und draußen

Der Hallenboden ist noch nicht verlegt, aber die Kinder sind trotzdem schon aktiv – irgendein Ziel gibt es schließlich immer für den Ball…

In Gut Rosendahl und Gut Hochmoor finden traumatisierte Jungen ein Zuhause, die massive Verhaltensauffälligkeiten entwickelt haben und häufig schon eine Odyssee zwischen verschiedenen Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendpsychiatrie hinter sich haben. 

Bei der anspruchsvollen pädagogisch-therapeutischen Arbeit spielen Freizeit- und Sportangebote eine große Rolle. Hier bekommen bewegungshungrige Jungen die Möglichkeit, sich unter der Einhaltung von Regeln auszupowern, Teamfähigkeit und Selbstbewusstsein zu entwickeln und Konflikte anders als bisher zu lösen.

Deshalb freuen wir uns sehr, mit Hilfe der GlücksSpirale auf Gut Hochmoor eine 200 Quadratmeter große Halle zur Multifunktions-Sporthalle umzubauen, und auf Gut Rosendahl dank einer Spende der Landesbank Hessen-Thüringen den alten Fußballplatz endlich modernisieren und ausbauen zu können.

Auch im Namen der Betreuer-Teams herzlichen Dank!

Stille Geburt: Begleitung von Eltern, die ihr Baby verloren haben

Viele Eltern machen Fußabdrücke ihrer Kinder – Erinnerungen wie diese helfen, den Verlust zu verarbeiten.

Die Kooperation zwischen der Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland und der Kaiserswerther Diakonie rund um das Thema „Stille Geburt“ ist gerade einmal ein Jahr alt, aber wir würden sie schon jetzt als Erfolg bezeichnen.

Eltern, die sich in ihrer Verzweiflung und Trauer um ihr verlorenes Kind uns anvertraut haben, berichten immer wieder, wie wichtig es für sie war, in dieser extrem belastenden Situation professionelle und gleichzeitig empathische Ansprechpartnerinnen zu haben. Dafür stehen im Florence-Nightingale-Krankenhaus Hebammen zur Verfügung, die zu Begleiterinnen für Stille Geburten ausgebildet wurden. Vor der Verabschiedung kommt das Kennenlernen des Kindes, sagen sie: es in den Arm nehmen, anschauen, Bilder machen, Erinnerungen sammeln, sich selber sammeln – und erst dann, nach einer selbst bestimmten Zeit: loslassen.

Für einen Abschied und eine Trauer, die heilen kann, ist diese Art des Kennenlernens des Kindes ein ganz entscheidender Faktor. Durch die Zusammenarbeit mit dem starken Partner Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland können wir den Eltern so viel davon geben, wie sie brauchen. So wird es möglich, dass der Verlust eines „Sternenkindes“ nicht zum Trauma wird, sondern überwunden werden kann.

Wir sind sehr froh und dankbar, das Regenbogenland dabei an unserer Seite zu wissen.

Spendenvolumen 2020 in Euro - Zuwendungen an die Kaiserswerther Diakonie (Förderstiftung und Verein)

Spenden1.124.401,95
Vermächtnisse und Erbschaften111.475,81
Fördermittel (GlücksSpirale, Bild hilft e.V. "Ein Herz für Kinder")97.630,82
Gesamt1.333.508,58