Reittherapie auf dem Knabschen Hof

Tiere spenden uns Trost in schwierigen Lebenslagen, bringen Lebensfreude in unseren Alltag, bedeuten Wärme. Was liegt näher, als sie auch in der Therapie einzusetzen? Auf dem Knabschen Hof unterstützen Pferde das Therapieangebot.

Denn gerade Pferde eignen sich gut für eine tiergestützte Therapie, um Menschen mit Behinderung zu erreichen. Sie akzeptieren jeden Menschen so wie er ist – ob nun mit und ohne Behinderung – und tragen im direkten Kontakt dazu bei, die seelische Ausgeglichenheit und das Selbstvertrauen zu stärken.

Helfer auf vier Hufen

In diesem Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung geht es nicht vorrangig ums Reiten-Lernen, sondern um ganzheitliche Förderung: körperlich, emotional, geistig und sozial. Dazu gehören die Schulung des Gleichgewichts und die Verbesserung der Motorik.

Das Pferd als Co-Therapeut

Besonders intensiv wird die emotionale Ebene empfunden: Das therapeutische Reiten fördert Menschen mit Behinderung auf vielfältige Weise und regt das seelische Empfinden an. Auf dem Pferderücken werden Berührungsängste überwunden und das Selbstvertrauen gestärkt.

Eine wertvolle Erfahrung, die neue Kräfte wecken kann. Mit ihrer Spende für die Reittherapie können Sie dazu beigetragen!

 

Hinweis:
Bei der Online-Spende werden Ihre Daten verschlüsselt übertragen und auf einem sicheren Server verarbeitet. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie lieber überweisen möchten, nutzen Sie bitte eines unserer Spendenkonten. Damit wir Ihre Spende richtig zuordnen können, geben Sie bitte im Verwendungszweck "Reittherapie" an. Vielen Dank!

Weitere Informationen finden Sie in unserer Projektbeschreibung.