Mit fachübergreifendem Wissen gegen den Krebs

Lungenkrebs ist ein ernst zu nehmender Gegner. Er ist der zweithäufigste bösartige Tumor des Mannes und der dritthäufigste der Frau. Im Lungenkrebszentrum Düsseldorf-Kaiserswerth haben sich deshalb Spezialisten der Lungenheilkunde und der Thoraxchirurgie fachübergreifend zusammengetan, um optimale Behandlungsmöglichkeiten für jeden einzelnen Patienten zu erarbeiten.

Engagiert und zertifiziert

Dafür wurde das Lungenkrebszentrum Kaiserswerth am Florence-Nightingale-Krankenhaus als erstes im Raum Düsseldorf von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Dem Team aus Fachärzten und spezialisiertem Pflegepersonal ist bewusst, dass modernste Medizintechnik nur ein Faktor für den Heilungserfolg ist. Denn bei einer schweren Erkrankung wie einem Lungenkarzinom brauchen Patienten und Angehörige zusätzlich emotionale und organisatorische Unterstützung. Die bekommen sie in unserer Klinik u.a. durch eine psychoonkologische Betreuung und ein sozialrechtliches Beratungsangebot. Auf Wunsch wird auch ein Kontakt zu Selbsthilfegruppen hergestellt.

Der Patient im Mittelpunkt

Das alles macht deutlich: Im Lungenkrebszentrum Düsseldorf-Kaiserswerth liegt das Augenmerk auf dem Patienten – von der ersten Diagnose bis über die Entlassung hinaus.

Nicht alles allerdings, was die Lebensqualität erhöht, wird von den Krankenkassen finanziert. Wenn Sie uns also dabei unterstützen wollen, dass wir den Menschen mit Lungenkrebs über die rein medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus etwas Gutes für ihr Wohlbefinden tun können – z. B. mit einem Entspannungsangebot oder gepolsterten Liegestühlen – dann spenden Sie für unser Lungenkrebszentrum!

Hinweis:
Bei der Online-Spende werden Ihre Daten verschlüsselt übertragen und auf einem sicheren Server verarbeitet. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie lieber überweisen möchten, nutzen Sie bitte eines unserer Spendenkonten. Damit wir Ihre Spende richtig zuordnen können, geben Sie bitte im Verwendungszweck "Lungenkrebszentrum" an. Vielen Dank!