Starthilfe für Frühchen auf der Kinderintensivstation

Die Zeit bis zur Geburt ihres Kindes ist für die werdenden Eltern ein Wechselbad: Erwartungen und Hoffnungen mischen sich mit Unsicherheiten und manchmal mit Ängsten. Und wenn das Kind viel zu früh geboren wird? Auf der Kinderintensivstation des Florence-Nightingale-Krankenhauses gelingt Babys, die weit vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommen, mit viel Zuwendung, Geduld und professioneller Hilfe der Start ins Leben.

Im Florence-Nightingale-Krankenhaus erblicken jährlich mehr als 2700 Babys das Licht der Welt, ca. 500 als „Frühchen“. Auf der Kinderintensivstation mit spezieller Früh- und Neugeborenen-Intensivstation (Neonatologie) umsorgen Ärzte und Schwestern liebevoll die manchmal nur wenige hundert Gramm schweren Menschlein – häufig mehrere Monate lang.

Nicht nur atmen lernen

Frühgeborene müssen auf dem Weg in ein gesundes Leben verschiedene Herausforderungen bewältigen. So ist neben dem Atmen die Fähigkeit zum selbstständigen Trinken wesentlich. Gerade sehr kleine Frühgeborene müssen das kontrollierte Schlucken erst erlernen. Um diesen Lernprozess zu unterstützen und zu fördern haben sich spezielle Formen der Physiotherapie als besonders wirkungsvoll erwiesen. Doch diese wird von keinem Kostenträger übernommen.

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass wir die physiotherapeutische Betreuung für die Frühchen in unserem Krankenhaus auch weiterhin anbieten können. Damit helfen Sie kleinsten Babys, ihre durch die frühe Geburt bedingten Defizite zu überwinden und zu gesunden Kindern heranzuwachsen.

 

Hinweis:
Bei der Online-Spende werden Ihre Daten verschlüsselt übertragen und auf einem sicheren Server verarbeitet. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie lieber überweisen möchten, nutzen Sie bitte eines unserer Spendenkonten. Damit wir Ihre Spende richtig zuordnen können, geben Sie bitte im Verwendungszweck "Frühchenträume" an. Vielen Dank!

Einblicke in das Leben und den Alltag auf der Kinderintensivstation