Helfen Sie Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenslage befinden.

Mit Ihrer Spende helfen Sie Menschen, die in Einrichtungen der Kaiserswerther Diakonie betreut und begleitet werden.

Unterstützen Sie Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, Jugendliche, die nicht mehr in ihren familiären Strukturen bleiben können oder minderjährige Flüchtlinge, die ihr Heimatland verlassen haben und in der Kaiserswerther Diakonie eine erste Anlaufstelle finden.

Unsere Spendenprojekte im Überblick:

Klinikclown – Aufmunterung für kleine Patienten

Lachen ist die beste Medizin! Zweimal in der Woche wird es auf der Kinderstation des Florence-Nightingale-Krankenhauses ziemlich turbulent: Luftballon-Drachen greifen die Bettenburg an und es gibt eine Seifenblasen-Schlacht. Der Klinikclown mit seinen bunten Assistenten ist unterwegs – und lässt die Kinder für eine Weile ihre Krankheiten vergessen. Weiterlesen

Babylotsen – für einen guten Start ins Leben

Für viele werdende Eltern geht mit der Geburt ihres Kindes ein Wunsch in Erfüllung. Endlich Nachwuchs! Doch mitunter können sie an ihre Grenzen geraten – sei es durch eine Erkrankung des Kindes, Geldsorgen oder fehlende Unterstützung der Familie. Um Krisen zu verhindern, bevor sie entstehen, greifen die Babylotsen des Florence-Nightingale-Krankenhause greifen Schwangeren und frischgebackenen Eltern unter die Arme. Weiterlesen

Frühchenträume auf der Kinderintensivstation

Die Zeit bis zur Geburt ihres Kindes ist für die werdenden Eltern geprägt von Erwartungen und Hoffnungen, aber auch Ängsten. Und wenn das Kind viel zu früh geboren wird? Auf der Kinderintensivstation des Florence-Nightingale-Krankenhauses gelingt Babys, die weit vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommen, mit viel Zuwendung, Geduld und professioneller Hilfe der Start ins Leben. Weiterlesen

Nothilfefonds – Hilfe für Kinder aus Kriegsgebieten

Im Florence-Nightingale-Krankenhaus erhalten Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten dringend notwendige medizinische Hilfe, die in ihrer Heimat nicht möglich ist. Weiterlesen

Palliativstation – Leben bis zum letzten Augenblick

Wenn eine Erkrankung unter medizinischen Gesichtspunkten nicht mehr zu heilen ist, kann dennoch – gerade in einem konfessionellen Krankenhaus – vieles getan werden, um den Patienten für die verbleibende Zeit ein möglichst schmerzfreies, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Weiterlesen

Demenzsensibles Krankenhaus

Menschen mit Demenz reagieren sensibel auf Veränderungen. Eine neue Umgebung, fremde Gesichter und ungewohnte Geschehnisse können nicht mehr richtig eingeordnet werden – besonders bei einer stationären Behandlung im Krankenhaus. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus hat ein Betreuungskonzept entwickelt, das den Betroffenen die Unterstützung gibt, die sie für eine schnelle Genesung brauchen. Weiterlesen

Café Isolde – Betreuung von Demenzerkrankten

In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an einer Demenz. Oft übernehmen ihre Angehörigen jahrelang die Betreuung dieser geliebten Person. Entlastung bietet ihnen das Café Isolde, dessen Team die Demenzerkrankten stundenweise betreut und den Angehörigen Freiraum schafft, z.B. um eigene Arzttermine wahrzunehmen. Weiterlesen

OFFROAD: Mobiles Jugendzentrum

Kinder und Jugendliche zu erreichen, die keinen Zugang zu sinnvollen Freizeitangeboten haben, das ist das Ziel von „OFFROAD“. Der bunte Van fährt die Orte an, an denen sie sich in ihrer Freizeit aufhalten und bietet pädagogisch begleitete Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Weiterlesen

Unterstützung für Eltern mit Behinderung

"Eltern nicht behindern" ist ein Unterstützungsangebot für Eltern mit Behinderung, das ihnen und ihren Kindern ein gemeinsames Familienleben ermöglicht. Statt in einer Pflegefamilie untergebracht zu werden, können die Kinder bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen und bekommen jede Förderung, die sie brauchen. Weiterlesen

Hilfe für benachteiligte Jungen auf Gut Rosendahl

Gut Rosendahl im Münsterland ist ein stationäres Erziehungshilfeangebot für Jungen, die infolge einer Traumatisierung massive Verhaltensauffälligkeiten entwickelt haben und in ihrem bisherigen Lebensumfeld nicht adäquat erreicht werden können. Weiterlesen

Perspektiven für junge Mütter im Simonette-Fliedner-Haus

In Deutschland werden jährlich mehr als 10.000 junge Mädchen unter 18 Jahren ungewollt schwanger, knapp 5.000 bekommen ihr Kind. Und dann? Für diese jungen Mütter, die oft selbst aus schwierigen Familienverhältnissen kommen, ist das Simonette-Fliedner-Haus Anlaufstätte und Vorbereitung für ein eigenständiges Leben mit Kind. Weiterlesen

Zuflucht für minderjähringe Flüchtlinge im Liddy-Dörr-Haus

Das Liddy-Dörr-Haus ist eine erste Anlaufstation für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Hier finden sie Menschen, die ihnen zuhören und helfen. Weiterlesen