Was bleibt, wenn ich gehe?

Gutes tun mit einem Testament

Menschen, die ihr Testament machen, handeln sehr verantwortungsvoll.
Sie möchten Ordnung hinterlassen und selbst bestimmen, was mit ihrem materiellen Gut geschieht. 

Sie sind auch solch ein Mensch und möchten, dass ihr Nachlass einem guten Zweck dient und Früchte trägt? Dann würden wir dabei gern Ihr Partner sein, denn auf diesem Feld hat die Kaiserswerther Diakonie jahrhundertelange Erfahrung.

Ganz in der Tradition Theodor Fliedners verwenden wir die uns anvertrauten Mittel, um kranke, behinderte, traumatisierte, benachteiligte, alleingelassene Menschen wieder zurück in die Gemeinschaft zu holen.

Wir unterstützen junge Familien, operieren Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten, begleiten gefährdete Jugendliche, betreuen alte Menschen und bieten palliative Linderung auf der letzten Wegstrecke, kurz: die Mitarbeiter der Kaiserswerther Diakonie sind Begleiter durch alle Lebensabschnitte und freuen sich sehr über Ihre Unterstützung. Denn vieles ist ohne Spenden nicht zu finanzieren.

Ein Testament ist eine sehr persönliche Angelegenheit.

Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn Sie mehr über unsere Arbeit wissen möchten oder weitere Fragen haben.