Datenschutz

In allen Bereichen unseres Werkes haben die Gesetze des Datenschutzes höchste Priorität.

Die Erfassung und Speicherung persönlicher Daten (Name und Anschrift) erfolgt im Rahmen der Spendenverwaltung ausschließlich nur, wenn Sie spenden oder Informationsmaterial bei uns anfordern.

Daten werden nur dann an Dritte weitergegeben, wenn es sich um Dienstleister handelt, die im Namen der Kaiserswerther Diakonie tätig sind. Diese Dienstleister werden genau wie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen verpflichtet.

Zum 1. September 2009 ist die Bundesdatenschutznovelle II in Kraft getreten. Seitdem darf personalisierte postalische Werbung nur nach Einwilligung des Adressaten erfolgen. Als kirchliche Stiftung des privaten Rechts unterliegt die Förderstiftung der Kaiserswerther Diakonie jedoch diesen Einschränkungen nicht. Die Stiftung darf auch weiterhin ohne vorherige Einwilligung des Empfängers mithilfe personalisierter Briefe für Spenden werben.

Bei Online-Spenden werden Ihre Daten verschlüsselt übertragen und auf einem sicheren Server verarbeitet.