Soziales Sponsoring – soziales Engagement und Kommunikation

Eine beliebte Form um unsere Arbeit zu unterstützen, ist das soziale Sponsoring.

Dabei gehen Sie und die Kaiserswerther Diakonie eine Geschäftsbeziehung ein. Sie gewähren uns eine Geld- oder Sachzuwendung und nutzen den guten Namen der Kaiserswerther Diakonie für Ihre Kommunikation.

Die Kaiserswerther Diakonie blickt auf eine 180-jährige Tradition zurück und ist im Großraum Düsseldorf bekannt.

Wichtige Informationen in Kurzform

Das Bundesfinanzministerium hat festgelegt, dass Sponsoring-Zuwendungen dann nicht als Spenden betrachtet werden, wenn der Sponsor wirtschaftliche Vorteile, die insbesondere in der Sicherung oder Erhöhung des Ansehens liegen können, erlangt. In diesem Zusammenhang reicht es, dass auf Plakaten oder Veranstaltungsankündigungen auf den Sponsor aufmerksam gemacht wird bzw. in den Medien eine Berichterstattung erfolgt.

In diesen Fällen können Sponsoring-Ausgaben als Betriebsausgaben im Sinne des §4 Abs. 4 Einkommenssteuergesetzes (EStG) abgesetzt werden. Eine Zuwendungsbescheinigung über Sponsoring-Erlöse wird nicht ausgestellt.

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen keine qualifizierte Beratung durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater ersetzen können.

Außerdem ist es für Sie wichtig zu wissen: Die Förderstiftung der Kaiserswerther Diakonie kann sich in der Regel nicht aktiv an den werblichen Maßnahmen Ihres Unternehmens beteiligen.

Möchten Sie mehr erfahren? Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir gerne ein stimmiges Sponsoring-Paket und schließen einen Sponsoring-Vertrag ab, der alle Details regelt.