05. September 2017

Jahresfest am Sonntag: Ein Programm für die ganze Familie

Bildzeilen (Fotos: Frank Elschner, Rendel Freude, privat): Vielfalt_entdecken.jpg: Das mobile Jugendzentrum OFFROAD macht Station auf dem Parkgelände der Kaiserswerther Diakonie am 10. September ab 12.15 Uhr.

Jatzkapelle_Ohrenschmaus.jpg: Den ganzen Tag über sorgen verschiedene Bands für musikalische Unterhal-tung. Darunter ist das Jazz-Quartett Ohrenschmaus aus Köln mit Swing, Evergreens und französischen Chansons.

Teddykrankenhaus.jpg: Teddys und Puppen werden am Stand der Klinik für Kinderchirurgie ärztlich versorgt.

Kaiserswerther Diakonie lädt am 10. September ein

Düsseldorf, 5. September 2017.  Viele Angebote und Aktionen rund um das Motto „Vielfalt entdecken“ warten am Sonntag, den 10. September auf die Besucher des 181. Jahresfestes der Kaiserswerther Diakonie.

„Wir laden alle Interessierten aus Düsseldorf und Umgebung herzlich ein, am 10. September von 11 bis 17 Uhr die bunte Vielfalt  der Kaiserswerther Diakonie zu entdecken“, kündigt Pressesprecherin Melanie Bodeck an. Nach dem feierlichen Gottesdienst in der Mutterhauskirche um 11 Uhr wird das Jahresfest um 12.15 Uhr auf der Bühne vor der Hauptverwaltung, dem Sophie-Wiering-Haus, an der Alten Landstraße 179 eröffnet.  Ab 12.30 Uhr öffnet der Diakonie-Markt mit Live-Musik, Spiel- und Bastelangeboten für Kinder, dem mobilen Jugendzentrum OFFROAD der Sozialen Dienste sowie Aktionen der Freiwilligen Feuerwehr. Durch den Tag führt als Moderator Christian Zeelen von center.tv. Veranstaltungsort ist die Wiese an der Alten Landstraße zwischen Verwaltung, Hotel Mutterhaus Düsseldorf und Kaiserswerther Buchhandlung.

Im Hotel MutterHaus finden gleich mehrere Programmpunkte statt: Um 14 Uhr informiert Privatdozent Dr. med. Matthias Banasch, der neue Chefarzt der Klinik für Innere Medizin mit Gastroenterologie und Palliativmedizin, über die Gefahren der „Fettleber“ und stellt sich den Fragen der Zuhörer. Er erklärt, was die Ursachen dafür sind und was Betroffene dagegen tun können. Um 15 Uhr wird die Foto-Ausstellung „Ansichten zum Alter“ mit Portraitfotos von Andreas Vincke eröffnet und um 15.45 Uhr liest Daniela Wander auf Einladung der Kaiserswerther Buchhandlung aus ihrem Krimi „Tod in Wittenberg“.

Währenddessen geht das bunte Treiben auch auf dem Parkgelände weiter. Auf der Veranstaltungswiese gibt es neben mehreren Essens- und Getränkeständen auch ein breites Angebot an Informationen, Unterhaltung und Spaß. Darunter viele Mitmachaktionen wie das Teddykrankenhaus der Klinik für Kinderchirurgie, in dem die Kinder ihre mitgebrachten Stofftiere oder Puppen verarzten können. Um 16.25 Uhr tritt die Mitarbeiter-Band der Sozialen Dienste auf und gibt Cover-Musik zum Besten. Auf den Spuren der Vergangenheit können die Besucher bei den Führungen der Fliedner-Kulturstiftung um 13, 14 und 15.30 Uhr über das Parkgelände Interessantes rund um die Familie Fliedner und Kaiserswerth als Wiege der Mutterhaus-diakonie erfahren. Das Pflegemuseum öffnet seine Pforten und gibt Einblicke in die Geschichte der Pflege. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung hat von 12 bis 17 Uhr verkaufsoffen.


Presse-Rückfragen bitte an:

Katharina Bauch
Stv. Pressesprecherin, Unternehmenskommunikation
Kaiserswerther Diakonie
Fon 0211.409 3705
bauch(at)kaiserswerther-diakonie.de
www.kaiserswerther-diakonie.de
www.florence-nightingale-krankenhaus.de

www.berufskolleg-kaiserswerth.de

Die Kaiserswerther Diakonie ist seit der Gründung durch Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike im Jahre 1836 im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig und zählt zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland.
Die rund 2.400 Beschäftigten bieten in der Region vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit zwölf Fachkliniken, mehreren zertifizierten Zentren zur Behandlung von Patienten vor allem im Bereich der Familien- und Tumormedizin gehört ebenso dazu wie Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe, verschiedene berufsbildende Schulen mit rund 1.900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner Fachhochschule sowie das Fort- und Weiterbildungsinstitut Kaiserswerther Seminare. Auch die Kaiserswerther Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Bibliothek, Archiv und dem ersten Pflegemuseum in Deutschland, die Hotel MutterHaus Düsseldorf GmbH sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 95 Mitgliedern zeigen die große Vielfalt.